Hilfsnavigation
Language
Panorama der Stadt Landau in der Pfalz
Seiteninhalt
16.02.2017

»Ganz OK«: Offener Kanal Landau e.V. lädt zur Jahresversammlung - Mitgliederzahlen konstant - Gemeinsamer Stand mit der Stadtverwaltung auf der Landauer Wirtschaftswoche

Der Offene Kanal Landau e.V. lud jüngst zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Wahl des Vorstands: Norbert Plein wurde zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestimmt; Elke Bechthold steht ihm künftig als Stellvertreterin zur Seite.

Die Offenen Kanäle Landau, Neustadt und Haßloch waren vor fünf Jahren zum OK Weinstraße zusammengelegt worden – das Studio Landau arbeitet aber weiterhin selbständig. Ebenso bleibt der Verein Offener Kanal Landau bestehen. Ihm gehören aktuell über 80 Mitglieder an, wie der neue Vorstand Norbert Plein im Rahmen der Jahresversammlung mitteilte. Die Mitgliederzahl bleibe seit Jahren konstant, so Plein. Damit könne man zufrieden sein, auch wenn man sich natürlich weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter wünsche, um den „harten Kern“ des OK-Teams zu unterstützen und zu entlasten.

Hauptaufgabe des OK ist es, technisches Gerät an Hobbyfilmer zu verleihen bzw. die Entstehung, technische Umsetzung und Nachbearbeitung der gedrehten Filme zu betreuen. Die Werke sind dann im Offenen Kanal zu sehen. Natürlich dreht das feste Team des OK auch selbst Filme – so begleitet es regelmäßig Theateraufführungen, Konzerte und andere Veranstaltungen. Auch die Neujahrsansprache und der Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters sind Jahr für Jahr im OK zu sehen.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch ergriff bei der Jahresversammlung das Wort, um den Vereinsaktiven seinen Dank auszusprechen. „Ihre ehrenamtliche Arbeit bereichert das kulturelle Leben in Landau“, betonte der OB. „Ich verfolge das Wirken unseres Offenen Kanals aufmerksam und es ist beeindruckend, zu sehen, wie der Kenntnisstand und die Professionalität, die im Verein vorhanden sind, immer weiter wachsen. Auch wenn ich sehe, mit welcher Begeisterung die Vereinsmitglieder bei der Arbeit sind, bin ich überzeugt, dass es der richtige Weg war, vor mehr als 25 Jahren ein Landauer Bürgerfernsehen aus der Taufe zu heben.“

Wichtiger Baustein des Erfolgs des Offenen Kanals ist auch die Nachwuchsarbeit. So absolvieren aktuell zwei junge Männer ein Freiwilliges Soziales Jahr beim OK in Landau. Die zweite FSJ-Stelle konnte im vergangenen Jahr erstmals ausgeschrieben werden. Auf Vermittlung von Oberbürgermeister Hirsch greift die Sparkassenstiftung dem OK dabei finanziell unter die Arme.

Die beiden jungen FSJler stellten auf der Jahresversammlung einen selbstgedrehten Film über ihre Arbeit beim OK vor. Das Motto: „Ganz OK!“.

Stadt und OK sind durch zahlreiche Kooperationen verbunden. So finden unter anderem regelmäßige Bildungstage statt, bei denen die FSJler des OK und der städtischen Kulturabteilung „Plätze tauschen“ und so in einen anderen Aufgabenbereich hineinschnuppern können. Während der Anfang März beginnenden Landauer Wirtschaftswoche wird der OK sich und seine Arbeit am städtischen Stand präsentieren, dabei die Möglichkeit bekommen, Mitglieder zu werben und gleichzeitig die Wirtschaftswoche filmisch festzuhalten.

zurück nach oben drucken