Hilfsnavigation
Language
Panorama der Stadt Landau in der Pfalz
Seiteninhalt


Jeder stirbt für sich allein

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada Bearbeitung: Volkmar Kamm Mit Peter Bause, Hellena Büttner, Katrin Reuter, Markus Angenvorth, Julian Bayer, Ralf Grobel, Volker Jeck, Armin Jung, Uwe-Peter Spinner, Aki Tougiannidis u. a. Altes Schauspielhaus Stuttgart | EURO- STUDIO Landgraf

28.03.2017
20:00 Uhr
Jugendstil-Festhalle
Landau in der Pfalz
4.50 €
bis 25.00 €
Kulturabteilung, Telefon: 06341/13-4101

„Der Führer hat mir meinen Sohn ermordet!“, steht auf den Postkarten, die das Berliner Ehepaar Quangel heimlich in Treppenhäusern, Briefkästen und in Hinterhöfen deponiert, um zum Widerstand aufzurufen. Einst überzeugte Nazis, haben sie durch den Tod ihres einzigen Sohnes ihren Lebenssinn verloren und versuchen diesen durch ihre Kampagne gegen das Regime wiederzufinden.

 Falladas Hinterhofpanorama basiert auf dem realen Fall der Eheleute Hampel. 1942, so geht aus den Ermittlungsakten der Gestapo hervor, wurden sie durch Denunziation verhaftet und zum Tode verurteilt. Das Stück ist nicht nur ein ergreifendes Plädoyer für Menschengröße und Zivilcourage, sondern auch eine große Liebesgeschichte. Die Presse spricht von einer aufwühlenden Bühnenadaption: „Das Publikum braucht ein paar Sekunden, bis sich die Erstarrung im Applaus für die hervorragenden schauspielerischen Leistungen löst. Der Widerstand der kleinen Leute aussichtslos, aber nicht umsonst.“

 

Eintrittspreise: 4,50 € bis 25,00 €

Kartenvorverkauf im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de und an allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Ticket-Hotline: 06341/13-4141

zurück nach oben drucken