Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Für zahlreiche Kinder in Landau beginnt dieser Tage ein neuer Lebensabschnitt. Traditionell am Freitag vor dem Schulanfang organisiert die Stadt Landau gemeinsam mit zahlreichen Partnern die Aktion „Sicherer Schulweg“. In diesem Jahr nahmen 57 ABC-Schützinnen und -Schützen mit ihren Eltern an der Veranstaltung rund um das Thema Schulwegsicherheit teil.

Die Schulanfängerinnen und Schulanfänger liefen gemeinsam mit ihren Eltern einen fiktiven Schulweg durch die Innenstadt ab, der verschiedene Herausforderungen wie etwa das Überqueren von Straßen und die Benutzung von Fußgängerüberwegen beinhaltete. Ihr Verhalten wurde dabei von Polizistinnen und Polizisten beobachtet und bewertet. Die besten Eltern-Kind-Teams werden am Donnerstag, 17. August, im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus geehrt.

Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron eröffnete die Veranstaltung mit Grußworten. „Für die Schulanfängerinnen und Schulanfänger beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt“, betonte der Schuldezernent. „Die Aktion «Sicherer Schulweg» soll die Kinder und deren Eltern für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren und stellt damit einen wichtigen Baustein für den Start in ein gelungenes erstes Schuljahr dar. Für die Stadt wie auch die anderen Partner ist der Aktionstag eine Herzensangelegenheit; daher freue ich mich sehr, dass die Veranstaltung in diesem Jahr bereits zum siebten Mal stattfinden konnte.“

Der Schuldezernent sprach den Organisatorinnen und Organisatoren des städtischen Schulamts sowie den zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern der Veranstaltung seinen Dank aus. Die Aktion „Sicherer Schulweg“ wird von der Polizei, der Verkehrswacht und der Jugendverkehrsschule Landau begleitet; weitere Unterstützerinnen und Unterstützer sind die Sparkasse Südliche Weinstraße, die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, der ADAC Pfalz, der TÜV Rheinpfalz, der Förderverein zur Unterstützung kommunaler Prävention in der Stadt Landau, der Zoo Landau, die Dieter Kissel Stiftung und die Bäcker Görtz GmbH. „Sie alle tragen dazu bei, dass das Ziel der Veranstaltung – Kinder auf mögliche Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen – erreicht wird“, erklärt Dr. Ingenthron.

Auch Ralf Müller, Leiter des städtischen Schulamts, zeigt sich zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Aktion „Sicherer Schulweg“. „Die Veranstaltung ist eine tolle Gemeinschaftsleistung, für die ich mich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern bedanken möchte. Ich hoffe, dass wir auch in den kommenden Jahren viele Kinder mit unserem Aktionstag erreichen und für das Thema Schulwegsicherheit sensibilsieren können.“

Polizeihauptkommissar Rolf Göttel weiß, wie wichtig Präventionsarbeit mt Schülerinnen und Schülern ist. „Die Bemühungen der vergangenen Jahre tragen Früchte: Die Zahl der Schulwegunfälle in Landau geht immer weiter zurück. Im vergangenen Jahr kam es nur zu einem einzigen Unfall; in diesem Jahr mussten wir zum Glück noch keinen einzigen verzeichnen.“

Polizeihauptkommissar a.D. Werder Mandery betont besonders die Rolle der Eltern beim Thema Schulwegsicherheit. „Gehen Sie mit ihren Kindern den Schulweg mehrmals ab und weisen Sie auf Gefahrenstellen hin. Vor allem aber: Verzichten Sie bitte auf das «Elterntaxi»!“ Würden Kinder immer zur Schule gefahren, lernten sie nicht, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen, so Manderys Appell.

Abschließend richetete Bürgermeister Dr. Ingenthron den Appell an alle Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer, sich zum Schuljahresbeginn besonders aufmerksam zu verhalten: „Rücksichtnahme auf andere, ein defensiver Fahrstil und lieber einmal mehr etwas langsamer fahren – das sind entscheidende Voraussetzungen dafür, dass die Schülerinnen und Schüler ihre täglichen Wege gesund und unfallfrei gehen können. Das sollte in unser aller Interesse sein!“

zurück nach oben drucken