Hilfsnavigation
Language
Panorama der Stadt Landau in der Pfalz
Seiteninhalt

Bürgerinnen und Bürger können sich (inter-)aktiv an der Erarbeitung des Integrierten Mobilitätskonzepts für die Stadt Landau beteiligen. Am einfachsten geht das über die neue Internetseite www.landau-vernetzt-mobilitaet.de, die jetzt von Bürgermeister und Verkehrsdezernent Dr. Maximilian Ingenthron, dem Leiter der Abteilung Mobilität und Infrastruktur Ralf Bernhard und Stefanie Herrmann, Sachgebietsleiterin Mobilität und ÖPNV, vorgestellt wurde.

Die projektbegleitende Homepage enthält alle Informationen zum Mobilitätskonzept; zudem ist es möglich, eigene Beiträge und Anregungen rund um das Thema Verkehr in Landau einzubringen. Wer Vorschläge hat, wo und wie in Landau der Verkehrsfluss verbessert, die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht oder Barrieren abgebaut werden sollten, kann dies jetzt mittels eines interaktiven Stadtplans tun. Dort kann die entsprechende Stelle angeklickt und dann lobend oder kritisch kommentiert werden. Betreut wird sowohl die Internetseite als auch das Gesamtprojekt durch die Abteilung Mobilität und Verkehrsinfrastruktur des Stadtbauamts. Die Homepage ist für mobile Endgeräte optimiert, so dass die Bürgerinnen und Bürger direkt „von unterwegs“ ihre Hinweise geben können.

Ob per Auto, Fahrrad, Bus oder Bahn – oder auch zu Fuß: Das Integrierte Mobilitätskonzept soll den Individual- und den öffentlichen Verkehr gleichermaßen berücksichtigen, unter die Lupe nehmen und optimieren. Auch sollen die Verbindungen zwischen den einzelnen Verkehrsarten verbessert werden. Das Konzept berücksichtigt zudem Belange wie Verkehrssicherheit, Parkmöglichkeiten, Lärmreduzierung, Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit.

Im November vergangenen Jahres fand die Auftaktveranstaltung zur Erstellung des Integrierten Mobilitätskonzepts statt. Laut dem Verkehrsdezernenten seien neben der Stadt selbst und einem externen Fachbüro insbesondere die Bürgerinnen und Bürger an dem „Drei-Säulen-Projekt“ beteiligt. „Wir setzen bei der Erarbeitung des Konzepts auch auf die Weisheit der Vielen“, betont Bürgermeister und Verkehrsdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. „Landauerinnen und Landauer sowie Bürgerinnen und Bürger aus dem Umland, die regelmäßig in Landau unterwegs sind, wissen am besten, an welcher Stelle im Stadtgebiet es Verbesserungspotenzial in Sachen Mobilität gibt. Dass die Erarbeitung unseres Konzepts auch mit Hilfe einer modernen Plattform – einer gut strukturierten und übersichtlichen Internetseite – geschieht, passt dabei bestens.“

Der Verkehrsdezernent ruft alle interessierten Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der Erarbeitung des Mobilitätskonzepts zu beteiligen. „Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger stellt das Herzstück des Projekts dar. Das Zusammenarbeiten von Bürgerschaft, Verwaltung und Politik sorgt für mehr Transparenz und fördert das Engagement aller Beteiligten. Und je mehr Menschen sich beteiligen, desto fundierter kann das Mobilitätskonzept werden. Anders gesagt: Die Bürgerinnen und Bürger haben es zu großen Teilen selbst in der Hand, wie gut und erfolgreich das Konzept wird“, so Ingenthrons Appell zur Mitwirkung an der Erarbeitung.

Wer sich einbringen möchte, kann dies auf vier verschiedene Arten tun: Wie beschrieben über die Internetseite www.landau-vernetzt-mobilitaet.de, die auch über einen Button auf der Startseite der Homepage der Stadt Landau www.landau.de erreichbar ist, per E-Mail (mail@landau-vernetzt-mobilitaet.de), per Post (Stadtverwaltung Landau, „Landau vernetzt Mobilität“, Marktstraße 50, 76829 Landau) oder in einem der Bürgerworkshops, die während des Prozesses regelmäßig stattfinden.

zurück nach oben drucken