Hilfsnavigation
Language
Panorama der Stadt Landau in der Pfalz
Seiteninhalt
14.03.2017

»Reformator - Die Rückkehr«: Evangelische Stadtmission lädt zur Theatervorstellung im Reformationsjahr - OB Hirsch überreicht Spende

Auch in der Stadt Landau finden im Reformationsjahr 2017 zahlreiche Veranstaltungen rund um Martin Luther und die Reformationszeit statt. Noch bevor das Chawwerusch-Theater im September und Oktober sein mit Spannung erwartetes Stationentheater „Der kleine Luther“ rund um die Stiftskirche aufführt, brachte das Theater-Ensemble „Theater zum Einsteigen“ im Universum Kinocenter jetzt seine Inszenierung „Reformator – Die Rückkehr“ auf die Bühne. Veranstalterin war die Evangelische Stadtmission Landau/Zeiskam.

Zu den Gästen gehörte auch Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Er nutzte die Gelegenheit, um der Stadtmission für deren vielfältiges Engagement zu danken. Die zum Evangelischen Gemeinschaftsverband Pfalz gehörende Stadtmission hält in ihren Räumlichkeiten in der Bismarckstraße nicht nur Gottesdienste ab, sie bietet auch Bibelgesprächs-, Gebets- und Hauskreise, eine Kinderstunde sowie das Café Lichtblick zum ungezwungenen Austausch an. Zudem unterstützt die Gemeinschaft Hilfsprojekte in Kenia.

„Ich bin froh und dankbar, dass sich an der Ausrichtung des Landauer Veranstaltungsprogramms im Reformationsjahr so viele verschiedene Vereine, Institutionen und Organisationen beteiligen“, fasst Oberbürgermeister Hirsch zusammen. „Gemeinsam gelingt es auf beeindruckende Weise, die vielen Facetten der Kirche und des Glaubens darzustellen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Vom Luther-Kino über einen Kanzeltausch und das mit Spannung erwartete Karfreitagskonzert in der Stiftskirche bis hin zum klassischen Gottesdienst.“ Die Stadtmission füge sich mit ihrer Theateraufführung im Universum Kinocenter hervorragend in diesen Reigen ein, so der Stadtchef. Er begrüße ausdrücklich, dass die Gemeinschft einen Veranstaltungsort inmitten der Innenstadt gewählt habe, den man sonst eher mit „weltlichen Genüssen“ verbinde. Auf diese Weise könne es gelingen, ein neues Publikum für kirchliche Themen und für ein Engagement in der Kirche zu begeistern, betont Hirsch.

Der OB überreichte zu Beginn der Veranstaltung eine Spende in Höhe von 500 Euro an Prediger Peter Thießen, um die Arbeit der Stadtmission zu unterstützen.

Das Stück, zu dem die Stadtmission interessierte Besucherinnen und Besucher bei freiem Eintritt einlud, stammt aus der Feder von Ewald Landgraf und handelt von einem Mann, der im Jahr 2017 plötzlich aus dem Nichts auftaucht und behauptet, der zurückgekehrte Reformator Martin Luther zu sein. Das „Theater zum Einsteigen“, kurz TZE, ist ein christliches Schauspielprojekt, das talentierten Laien die Möglichkeit bietet, bei der Inszenierung eines abendfüllenden Stückes mitzuwirken. TZE wurde 2004 ins Leben gerufen und blickt inzwischen auf über 700 Aufführungen im gesamten Bundesgebiet zurück.

zurück nach oben drucken