Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron ehrt die Siegerinnen und Sieger des 40. Wasserrattenschwimmens - »Großartige Tradition zur Förderung des Schwimmsports an unseren Schulen«

40 Jahre Wasserrattenschwimmen: Rund 900 Schülerinnen und Schüler stürzten sich an drei Vormittagen im November in die Fluten des Freizeitbads LA OLA und durften unter Beweis stellen, wie fit sie über eine Strecke von 50 Metern im Wasser sind – 66 von ihnen wurden jetzt als „Landauer Wasserratten“ geehrt. Bürgermeister sowie Schul- und Sportdezernent Dr. Maximilian Ingenthron verlieh im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Alten Kaufhaus die Urkunden. Rainer Bieling, Vorsitzender des Schwimm- und Sportclubs im ASV Landau, überreichte als besondere Anerkennung Gutscheine für das LA OLA, die die Stadtholding zur Verfügung gestellt hatte. Geehrt wurden die jeweils drei schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2001 bis 2011.

„Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wasserrattenschwimmens gilt meine hohe Anerkennung“, so Bürgermeister Dr. Ingenthron. „Es ist schön zu sehen, welchen großen Zuspruch diese traditionsreiche Veranstaltung jedes Jahr aufs Neue erfährt, die vor 40 Jahren auf Initiative des langjährigen Ratsmitglieds und früheren Vorsitzender des SSC Günter Scharhag ins Leben gerufen wurde. Bis heute haben schon mehr als 33.500 Schülerinnen und Schüler an dem schulischen Wettkampf teilgenommen.“ Das Wasserrattenschwimmen sei ein großartiger Beitrag zur Förderung des Schwimmsports an den Landauer Schulen, so Dr. Ingenthron weiter. In Zeiten, in denen immer weniger Kinder schwimmen könnten, sei es besonders wichtig, die Leidenschaft am Schwimmen zu wecken.

Das Wasserrattenschwimmen wurde vom Schwimm- und Sportclub im ASV Landau um Vorsitzenden Rainer Bieling und dem Amt für Schulen, Kultur und Sport um Amtsleiter Ralf Müller und der Leiterin des Sachgebiets Sport, Marlen Müller, organisiert. Im Bad wurde der traditionelle Wettkampf von Studierenden des Instituts für Sportwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und dem Sportkreisvorsitzenden Frank Zaucker unterstützt.

Schnellste Schwimmerin wurde in diesem Jahr Laura Leidner von der Privaten Maria-Ward-Schule mit einer Zeit von 30,9 Sekunden; schnellster Schwimmer zum wiederholten Mal Henrik Laven vom Otto-Hahn-Gymnasium mit 26,4 Sekunden. Die beiden erhielten zusätzlich einen vom Landauer Schwimm- und Sportclub im ASV Landau gesponserten Preis.

Neben den Einzelehrungen erhält sowohl die Grundschule als auch die weiterführende Schule mit den meisten Wasserratten jeweils einen Wanderpokal, der bis zum nächsten Wettkampf in der Schule verbleibt. In diesem Jahr haben die Grundschule Queichheim mit 8 Wasserratten und das Otto-Hahn-Gymnasium mit 11 Wasserratten die begehrten Pokale erhalten.

zurück nach oben drucken