Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
07.02.2018

Bauunternehmen Matthias Ruppert spendet an Kinder- und Jugendfarm Landau

Das Bauunternehmen Matthias Ruppert unterstützt die Kinder- und Jugendfarm Landau mit 5.000 Euro. Geschäftsführer Stephan Ruppert überreichte den symbolischen Spendenscheck jetzt im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Hirsch an die Vorsitzende des Trägervereins, Dagmar Flörchinger. Der OB hatte die Spende vermittelt.

„Mein Dank gilt beiden Seiten“, betont Stadtchef Hirsch. „Zunächst der Firma Ruppert für ihre großzügige Spende an eine Landauer Einrichtung. Das Unternehmen hat sich in unserer Stadt mit der Realisierung von Hotel- und Wohnprojekten wie dem «Queich Quattro», dem «Parc Centrale» im Wohnpark Am Ebenberg und dem sozial geförderten Wohnraum in der Dörrenbergstraße einen Namen gemacht. Als Sozialdezernent begrüße ich ausdrücklich, dass sich die Firma Ruppert darüber hinaus entschlossen hat, mit der Kinder- und Jugendfarm ein ehrenamtliches Angebot in Landau zu unterstützen, das vielen Kindern und Jugendlichen Freude bereitet.“

Ebenso gelte sein Dank dem Team um Dagmar Flörchinger, so Hirsch weiter. „Die Kinder- und Jugendfarm feiert in diesem Jahr bereits ihr sechsjähriges Bestehen und hat sich in dieser Zeit als Freizeit- und Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche etabliert. Diese haben die Gelegenheit, auf dem pädagogisch betreuten Abenteuerspielplatz zu spielen, zu toben, zu klettern, gleichzeitig spielerisch Natur, Tiere und Pflanzen kennenzulernen und verschiedene handwerkliche sowie künstlerische Fähigkeiten zu erlernen. Eine tolle Bereicherung der sozialen Infrastruktur in unserer Stadt“, so der OB.

Die Kinder- und Jugendfarm bietet unter anderem einen Garten- und einen Matschbereich, die regelmäßige Begegnung mit Tieren, verschiedene Möglichkeiten zum Klettern, eine Feuerstelle sowie Kreativwerkstätten an. Organisation und pädagogische Betreuung werden fast ausschließlich von Ehrenamtlichen übernommen. Der Verein „Kinder- und Jugendfarm Landau“ finanziert sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Der offene Betrieb der Kinder- und Jugendfarm findet jeden Dienstag von 15 bis 18 Uhr statt. Er richtet sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren. Jüngere Kinder dürfen in Begleitung ihrer Eltern teilnehmen. Das Angebot ist kostenlos und kann ohne Anmeldung genutzt werden. Weitere Öffnungszeiten, etwa für Schulklassen, Kita-Gruppen oder Vereine, sowie zusätzliche Informationen können der Internetseite www.kinderundjugendfarm-landau.de entnommen werden.

„Bei der Realisierung unserer Bauprojekte war die Stadtverwaltung Landau stets ein verlässlicher und kompetenter Partner“, betont Stephan Ruppert. „Wir freuen uns daher sehr, die Stadt mit der Spende an eine so bedeutsame soziale Einrichtung zu unterstützen und ein wichtiges Projekt für die Kinder und Jugendlichen in Landau zu fördern.“

zurück nach oben drucken