Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
02.08.2017

Einblicke in den Arbeitsalltag eines Politikers: Landaus Oberbürgermeister Hirsch empfängt Ferienpasskinder zu »Politik Hautnah«

Wie arbeitet ein Oberbürgermeister? Für welche Bereiche sind Bürgermeister und Beigeordneter zuständig? Welche Veranstaltungen für Kinder gibt es in nächster Zeit? Wie viel Geld investiert die Stadt jährlich in ihre Schulen? Und haben Sie vielleicht einen Tipp für mich, wenn ich in die Schülervertretung gewählt werden möchte? Fragen wie diese prasselten auf Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch beim Ferienpassangebot „Politik Hautnah“ ein. Bereits als Bürgermeister hatte Hirsch im Zuge des Ferienpasses der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße jedes Jahr Kindern einen Einblick in seinen Arbeitsalltag als Politiker gewährt; als OB setzt er diese Tradition fort.  

Acht Kinder aus der Stadt Landau und dem Landkreis Südliche Weinstraße nahmen in diesem Jahr an „Politik Hautnah“ teil. Der Stadtchef bot ihnen eine kleine geführte „Tour“ durchs Rathaus an, deren Stationen unter anderem der Rats- und der historische Empfangssaal waren. Auch das OB-Büro durften die Kinder besichtigen und im „Chefsessel“ für ein Erinnerungsfoto Platz nehmen. Der OB erläuterte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beispielsweise, wie die Stadtverwaltung aufgebaut ist, welche Funktion der Stadtrat hat, wie die aktuelle Haushaltslage der Stadt Landau aussieht, was ein Dezernat ist – und wie der typische Arbeitstag eines Oberbürgermeisters aussieht. Im Anschluss bestieg der Stadtchef gemeinsam mit den Kindern den Stiftskirchenturm, um die Stadt Landau aus der Vogelperspektive zu betrachten.

„Den Ferienpasskindern die Stadt Landau und meine Arbeit vorzustellen, bereitet mir jedes Jahr viel Freude“, fasst der OB zusammen. „Es ist schön zu sehen, dass die Kinder Interesse an politischen Themen haben und sich für ihre Heimatregion interessieren.“ Sein Dank gelte den Organisatorinnen und Organisatoren des Ferienpasses in Stadt- und Kreisverwaltung. „Die Sommerferien sind untrennbar mit dem Ferienpass verbunden“, so das Fazit des Stadtchefs. „Auch in diesem Jahr ist so eine sinnvolle Betreuung von Kindern und Jugendlichen in den Ferien möglich.“ Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche er viel Spaß bei den noch ausstehenden Ferienpass-Angeboten, betont der OB abschließend.

 

zurück nach oben drucken