Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
13.09.2017

Firma Baumann spendet 1.000 Euro an geplantes stationäres Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße

Im November dieses Jahres soll der Startschuss für den Bau des stationären Hospizes auf dem Gelände des Landauer Bethesda fallen. Die Einrichtung wird die Versorgungslücke, die bislang bei der stationären Hospizversorgung in der Stadt Landau und im Landkreis Südliche Weinstraße besteht, schließen. Die Spendenbereitschaft für den Förderverein „Ein Hospiz für LD-SÜW“ ist weiter ungebrochen. Die jüngste Spende stammt von der Landauer Firma Baumann Rohstoff-Recycling GmbH.

In seiner Funktion als Fördervereinsvorsitzender nahm Oberbürgermeister Thomas Hirsch die Spende in Höhe von 1.000 Euro aus den Händen von Geschäftsführer Denis Baumann und seiner Assistentin, Jill Ternes, entgegen. „Der Spatenstich auf dem Gelände des Bethesda rückt immer näher“, betont der OB. „Dass diese wichtige Einrichtung für Stadt und Landkreis so schnell realisiert werden kann, ist der großen Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung zu verdanken. Privatpersonen, Firmen, Service-Clubs und Vereine haben in den vergangenen Jahren ein beeindruckendes Engagement zur Unterstützung des geplanten Hospizes bewiesen. Dafür gilt den Spenderinnen und Spendern mein tief empfundener Dank.“

Insgesamt wurden seit Gründung des Fördervereins „Ein Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße“ vor rund drei Jahren mehr als 660.000 Euro gespendet.

Spendenkonten „Ein Hospiz für LD-SÜW“:

VR Bank Südliche Weinstraße
IBAN: DE93 5489 1300 0000 4414 06
BIC: GENODE61BZA

VR Bank Südpfalz
IBAN: DE55 5486 2500 0002 7300 73
BIC: GENODE61SUW

Sparkasse Südliche Weinstraße
IBAN: DE31 5485 0010 1700 8080 80
BIC: SOLADES1SUW

zurück nach oben drucken