Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
16.05.2017

Gemeinsame Presse-Information der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße: »L(i)ebe, wie du willst«: Große Resonanz auf Demonstration anlässlich des Internationalen Tags gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie in Landau

„Liebt doch, wen Ihr wollt“ und „Liebe ist ein Menschenrecht“: Mit Bannern, Plakaten und zahlreichen bunten Luftballons haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen IDAHOBIT-Demonstration in Landau für Toleranz gegenüber Schwulen und Lesben sowie bi-, inter- und transsexuellen Menschen stark gemacht.

Der IDAHOBIT ist der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie. Gefeiert wird der 17. Mai – der Tag, an dem im Jahr 1990 die Weltgesundheitsorganisation WHO Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für psychische Krankheiten strich. In Landau wird der Aktionstag seit vier Jahren mit einer eigenen Veranstaltungsreihe begangen. Organisatoren sind die Hochschulgruppen „Queerulanten“ und „Amnesty International“, die Aids-, Drogen- und Jugendhilfe Landau, Schlau Landau, die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße sowie der Gloria Kulturpalast.

Herzstück der Veranstaltungsreihe ist jedes Jahr die Demonstration am Samstag vor oder nach dem eigentlichen Aktionstag in der Landauer Innenstadt. Landrätin Theresia Riedmaier, die gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Hirsch die Schirmherrschaft für die IDAHOBIT-Reihe übernommen hat, eröffnete die Veranstaltung und zeigte sich begeistert von dem bunten Demonstrationszug. „Leider erfahren auch heute homo-, bi-, inter- und transsexuelle Menschen noch immer Diskriminierung und Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer geschlechtlichen Identität“, so die Landrätin. „Aber Liebe ist Liebe und sie sollte jederzeit und überall Respekt erfahren – ganz gleich, ob sich Frau und Mann, zwei Frauen oder zwei Männer lieben.“ Gemeinsam mit OB Hirsch wolle sie den Organisatorinnen und Organisatoren danken, denen der Kampf für Toleranz und gleiche Rechte eine Herzensangelegenheit sei.

Die Reihe rund um den IDAHOBIT in Landaus setzt sich aus insgesamt zehn Veranstaltungen zusammen, darunter Vorträge und Fortbildungen. Am Mittwoch, 17. Mai, dem eigentlichen IDAHOBIT, lädt der Gloria Kulturpalast ab 20 Uhr zu einem Filmabend. Gezeigt wird der Film „Stonewall“, der die Geschichte der Anfänge der Schwulenrechtsbewegung in den USA erzählt. Am Samstag, 20. Mai, laden die „Queerulanten“, ebenfalls im Gloria Kulturpalast, ab 22 Uhr zu einer Party. Den Abschluss der Reihe bildet am Sonntag, 21. Mai, ab 18 Uhr ein IDAHOBIT-Café mit Live-Musik in der Aids-, Drogen- und Jugendhilfe.

zurück nach oben drucken