Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
03.11.2017

Informationsabend der weiterführenden Schulen am 14. November in der Jugendstil-Festhalle

Auch in diesem Jahr bietet die Stadt Landau eine Informationsveranstaltung für Eltern an, deren Kinder im kommenden Schuljahr die fünfte Klasse besuchen werden. Neben den staatlichen Schulen (Eduard-Spranger-Gymnasium, Max-Slevogt-Gymnasium, Otto-Hahn-Gymnasium, Integrierte Gesamtschule und Konrad-Adenauer-Realschule plus mit Fachoberschule Technik) werden sich auch die privaten Schulen (Maria-Ward-Schule mit Realschule und Gymnasium sowie Integrierte Gesamtschule Montessori) präsentieren. Damit sind alle weiterführenden Schulen an diesem Abend vertreten. Der Informationsabend findet am Dienstag, 14. November, ab 19 Uhr in der Jugendstil-Festhalle statt.

„Unsere Schulen zeichnen sich durch große Vielfalt, ein hohes Maß an Kreativität und unermüdliches Engagement aus“, betont Bürgermeister und Schuldezernent Dr. Maximilian Ingenthron. „Der Stadt Landau liegt die breit aufgestellte Schullandschaft sehr am Herzen. Sie ist die Grundlage dafür, dass jeder Schülerin und jedem Schüler das für sie oder ihn richtige und passende Bildungsangebot unterbreitet werden kann“, so Dr. Ingenthron. Aus diesem Grund sei ein umfassender Informationsabend, der die verschiedenen Ausrichtungen und Profile der Schulen darstelle, sowohl für die Eltern als auch für die Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung.

Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron wird die Veranstaltung in seiner Eigenschaft als Schuldezernent eröffnen. Danach informieren die Vertreterinnen und Vertreter der Integrierten Gesamtschule Landau, der Integrierten Gesamtschule Montessori, der Konrad-Adenauer-Realschule plus und der Maria-Ward-Schule in zehnminütigen Abschnitten über die einzelnen Schulen. Anschließend werden die Vertreterinnen und Vertreter der drei staatlichen Gymnasien die grundsätzlichen Anforderungen, die an die Kinder beim Besuch eines Gymnasiums gestellt werden, darstellen. Zudem werden die unterschiedlichen Profile der drei Gymnasien vorgestellt. Alle Ausführungen werden durch eine Power-Point-Präsentation und durch Stellwände im Foyer der Jugendstil-Festhalle ergänzt.

Nach dem Ende des offiziellen Teils, das für 20:20 Uhr vorgesehen ist, stehen Lehrkräfte der einzelnen Schulen für persönliche Gespräche mit Eltern und Schülerinnen und Schülern im Foyer zur Verfügung.

zurück nach oben drucken