Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Landesprämierung für Wein und Sekt der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz: Landauer Weingüter Rothmeier und Leiner ausgezeichnet

„Münze drauf – Qualität drin“: Zwei Landauer Weingüter durften sich über Auszeichnungen bei der Wein- und Sektprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz freuen. Das Weingut Rothmeier aus Mörlheim wurde mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet; das Weingut Leiner aus Wollmesheim erhielt den Ehrenpreis der Stadt Landau. Bei der Prämierungsfeier im Neustadter Saalbau überreichte Landaus Beigeordneter Rudi Klemm gemeinsam mit der Landauer Weinprinzessin Jana I. den Ehrenpreis der Stadt an Bruno Leiner und gratulierte Philipp und Ben Rothmeier zum Staatsehrenpreis, den die beiden aus den Händen von Weinbauminister Dr. Volker Wissing entgegennehmen durften.

„Wir können auf die Qualität der Weine, die aus unseren Stadtdörfern kommen, sehr stolz sein“, betont Klemm. „In den traditionsbewussten Weingütern werden mit großer Leidenschaft und viel Herzblut herausragende Weine produziert, die jedes Jahr aufs Neue die Herzen von Weinliebhaberinnen und -liebhabern weit über die Grenzen der Region hinaus höher schlagen lassen. Hier treffen bewährte Traditionen und moderne Technik aufeinander – und das schmeckt man!“

Die Landwirtschaftskammer prämiert einmal im Jahr die besten Weine und Sekte aus den rheinland-pfälzischen Anbaugebieten. 2017 wurden fünf Große Staatsehrenpreise, 20 Staatsehrenpreise und 15 Ehrenpreise verliehen. Weingüter haben neunmal im Jahr die Gelegenheit, ihre Weine und Sekte einer Bewertung unterziehen zu lassen. Bei entsprechend hoher Punktzahl dürfen die Winzerinnen und Winzer mit einer Plakette auf der Flasche werben. Weingüter, die über Jahre hinweg konstant gute Leistungen erbringen, verdienen sich Staatsehrenpreise und Ehrenpreise.

zurück nach oben drucken