Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
16.05.2017

Laufen für den Frieden: Internationaler »Peace Run« macht Station in Landau

Nelson Mandela, Michail Gorbatschow und Mutter Teresa trugen in der Vergangenheit bereits die Fackel des „Peace Run“ – in diesem Jahr machte der internationale Friedenslauf erstmals auch in Landau Station. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften begrüßte Beigeordneter Rudi Klemm ein Läuferteam des Fackellaufs an der Grundschule Nußdorf.

Der „Peace Run“, 1987 in New York vom indischen Guru Sri Chinmoy ins Leben gerufen, hat es sich zum Ziel gesetzt, das friedliche Zusammenleben zwischen Menschen aller Kulturen, Länder und Glaubensrichtungen zu fördern. International besetzte Läuferteams tragen dazu Fackeln als Symbole der Freundschaft und des Friedens. Unter dem Motto „Mach den ersten Schritt“ besuchen die Läuferinnen und Läufer Schulen, aber auch Vereine, Parlamente und Gotteshäuser, um für ein friedvolles Zusammenleben zu werben. Das siebenköpfige Team, das aktuell in Europa unterwegs ist und nun auch Halt in Nußdorf machte, führte es noch am selben Tag weiter nach Straßburg.

Beigeordneter Klemm zeigte sich beeindruckt von der Aktion, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. „Wir freuen uns sehr, dass der „Peace Run“ nun auch erstmals Station in Landau macht“, betonte Rudi Klemm. „Es ist eine tolle Aktion, die über die Grenzen von Nationalität, Kultur, Religion und Weltanschauung hinweg vermitteln möchte, wie wichtig ein friedvolles Miteinander ist und deutlich macht, dass dazu jeder den ersten Schritt machen kann“, so Klemm weiter. Die Ankunft des Läuferteams, das gemeinsame Singen und Tanzen des „World-Harmony-Song“ und das Halten der Fackel sei für die jungen Schülerinnen und Schüler ein tolles Erlebnis gewesen, das sie so schnell bestimmt nicht vergessen würden.

zurück nach oben drucken