Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
28.09.2017

Tourismusstandort Landau boomt: Gäste- und Übernachtungszahlen im ersten Halbjahr 2017 um rund 30 Prozent gestiegen

Landau ist eine schöne Stadt: Davon sind nicht nur die Einwohnerinnen und Einwohner überzeugt; auch für viele Besucherinnen und Besucher aus nah und fern ist Landau immer eine Reise wert. Die neuesten Tourismuszahlen, die das Statistische Landesamt jetzt vorgelegt hat, fallen dementsprechend äußerst positiv aus. So sind im ersten Halbjahr 2017 die Gästezahlen um 31 Prozent, die Übernachtungszahlen um knapp 30 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 gestiegen.

„Keine andere kreisfreie Stadt und auch kein Landkreis in Rheinland-Pfalz konnten im Vergleichszeitraum eine ähnlich positive Entwicklung verzeichnen“, zeigt sich Oberbürgermeister Thomas Hirsch begeistert vom Boom des Tourismusstandorts Landau. „Die Qualitäten, die unsere Stadt aufweist, überzeugen Touristinnen und Touristen ebenso wie Dienstreisende und Tagungsgäste. Landau ist eine geschichtsträchtige Stadt mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten, die zugleich von ihrer attraktiven, lebendigen Innenstadt lebt. Als Südpfalzmetropole bieten wir den Landauerinnen und Landauer, aber auch den Gästen unserer Stadt zahlreiche Einkaufs- und Vergnügungsmöglichkeiten sowie kulturelle Angebote. Zur besonderen Lebensqualität in Landau tragen aber auch die idyllische Lage inmitten des Landkreises Südliche Weinstraße, der Status als Gartenstadt und die schöne, vom Weinbau geprägte Landschaft in unseren Stadtdörfern bei.“

Die steigenden Gäste- und Übernachtungszahlen gingen auch auf den Ausbau der touristischen Angebotsstruktur in Landau zurück, betont der Stadtchef. So habe sich etwa das noch junge Hotel Maximilians am Markt etabliert. In diesem Zusammenhang gratuliert der OB auch dem Parkhotel, das vor wenigen Tagen zu einem der besten Tagungshotels in Deutschland gewählt wurde. Ein weiterer Ausbau der Bettenzahl in Landau sei das ausdrückliche Ziel des Stadtvorstands, so Hirsch weiter. Einen ersten zusätzlichen Baustein stelle das geplante Boarding House mit rund 40 Zimmern auf dem Baufeld 33 in der Paul-von-Denis-Straße dar. Ein Boarding House ist ein Beherbergungsbetrieb mit einer längeren Aufenthaltsdauer als ein Hotel.

Auch Beigeordneter Rudi Klemm, zu dessen Zuständigkeitsbereich das Büro für Tourismus (BfT) der Stadt Landau gehört, ist über die jüngsten Zahlen erfreut. „Wir müssen noch die Monate September und Oktober abwarten, die traditionell viele Besucherinnen und Besucher nach Landau und Umgebung locken, um ein endgültiges Fazit ziehen zu können. Der Trend für 2017 sieht aber hervorragend aus“, so Klemm, der bereits auf den touristischem Höhepunkt des Spätjahres, das Fest des Federweißen, verweist. Sein Dank gelte dem Team um BfT-Geschäftsführer Franz Müller, das mit großem Einsatz perfekte Angebote für Besucherinnen und Besucher zusammenstelle und zudem das gesellschaftliche Leben in Landau mit Stadtführungen, Märkten, Festen und anderen Veranstaltungen bereichere, hebt Klemm hervor.

In der Zeit von Januar bis Juni dieses Jahres haben 24.830 Übernachtungsgäste die Stadt Landau besucht. Übernachtungen waren 49.692 zu verzeichnen. Die Statistik berücksichtigt dabei nur Beherbungsbetriebe mit mehr als neun Betten. Anbieterinnen und Anbieter von privaten Fremdenzimmern sind nicht verpflichtet, Auskunft über ihre Belegungszahlen zu erteilen.

zurück nach oben drucken