Hilfsnavigation
Language
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
18.05.2017

Traditionelles Frühlingstreffen: Deutscher Frauenring empfängt Freundinnen aus Haguenau in Landau

Lebendige deutsch-französische Freundschaft: Seit 52 Jahren veranstalten der Ortsring Landau des Deutschen Frauenrings und ein Zusammenschluss von Frauen in der Partnerstadt Haguenau regelmäßige Treffen – im Frühjahr in der Pfalz, im Herbst im Elsass. Das jüngste Frühlingstreffen führte die deutschen und französischen Damen nach Jockgrim, Rheinzabern und Landau. Im Landauer Parkhotel begrüßte Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron die Gäste.

„Sie sorgen seit mehr als 50 Jahren durch einen regen Austausch dafür, dass die Freundschaft zwischen unseren beiden Städten mit Leben erfüllt wird – dafür spreche ich Ihnen meinen herzlichen Dank aus“, so Dr. Ingenthron. „Ausschließlich auf politischer Ebene kann eine Städtepartnerschaft nicht funktionieren; wahre Freundschaften können einzig und allein im persönlichen Kontakt gepflegt werden. Ich danke daher Anita Blecha, der Vorsitzenden des hiesigen Deutschen Frauenrings, und Simone Luxembourg, der Beigeordneten der Stadt Haguenau, für die Organisation der gemeinsamen Treffen in beiden Städten.“

Wie wichtig die deutsch-französische Freundschaft für den Fortbestand Europas sei, hätten die letzten Tage gezeigt, so Dr. Ingenthron weiter. Wie auch die Gäste aus der Pfalz und dem Elsass brachte er seine Erleichtung darüber zum Ausdruck, dass Emmanuel Macron und nicht die rechtsextreme und europakritische Marine Le Pen die Stichwahl um das Amt des französischen Präsidenten habe für sich entscheiden können. „Emmanuel Macrons erste Auslandsreise im neuen Amt führte ihn nach Deutschland. Ebenso begrüßen wir hier in Landau regelmäßig französische Austauschschülerinnen und –schüler sowie heute die Damen aus Haguenau. All das sind Zeichen der Nähe und der guten Beziehung. Aber weder im Kleinen noch im Großen ist die deutsch-französische Freundschhaft eine Selbstverständlichkeit. Sie muss vielmehr mit viel Engagement und Einsatz gehegt und gepflegt werden, damit sie weiter die Basis für ein vereintes Europa bilden kann.“

Der Deutsche Frauenring wurde 1949 mit dem Ziel gegründet, Chancengleichheit für Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen herbeizuführen. Bis heute ist er einer der größten Frauenverbände in Deutschland. Der Ortsring Landau veranstaltet regelmäßig Wanderungen, Vorträge und einen Literaturkreis für seine Mitglieder. Auch an den Frauenwochen „Brot und Rosen“ der Gleichstellungsbeauftragten in der Stadt Landau und im Landkreis Südliche Weinstraße beteiligt er sich regelmäßig mit eigenen Veranstaltungen. Am Donnerstag, 1. Juni, lädt der Ortsring zu einem Vortrag über „Simone de Beauvoir – eine Wegbereiterin des internationalen Feminismus“. Beginn im Pfarrheim Heilig Kreuz in Landau ist um 15 Uhr.

 

zurück nach oben drucken