Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt


Count Down am Xingu VII - Kampf um die grüne Lunge der Welt

Dokumentarfilm von Martin Keßler | Begleitprogramm zur Ausstellung "Weltenbrand" in der Städtischen Galerie Villa Streccius

07.11.2021
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Universum Kinocenter, Königstraße 48/50
8 € / 7 €

Der Dokumentarfilm von Martin Keßler erzählt die Geschichte des Widerstandes gegen den Staudamm Belo Monte am Amazonas, Brasilien. Er schildert die „Politik der vollendeten Tatsachen“ und die massive Gewalt, mit der das Megaprojekt durchgesetzt wurde – eine exemplarische Geschichte über die fortschreitende Zerstörung der grünen Lunge der Welt.

Rom im Oktober 2019: Im Vatikan treffen sich der brasilianischen Bischof Erwin Kräutler, weitere Bischöfe aus Amazonien und Europa, Indigene und Wissenschaftler*innen mit Papst Franziskus zur großen Amazonas-Synode. Es geht um den „Erhalt der Schöpfung“. Denn der Amazonas-Urwald, größter Urwald der Erde, ist in seiner Existenz bedroht, dabei sichert er das Überleben der Menschheit. Die Synode bildet den Abschluss der dokumentarischen Langzeitbeobachtung Keßlers über den Kampf gegen den drittgrößten Staudamm der Welt, Belo Monte, im brasilianischen Amazonasgebiet am Fluss Xingu. Von 2009 bis 2019 begleitete das Filmteam Bischof Kräutler und seine Mitstreiter*innen immer wieder mit der Kamera, während sie versuchen, die Weltöffentlichkeit wachzurütteln und den Bau des drittgrößten Staudamms der Welt zu verhindern. Vergeblich: 2011 nimmt ein gigantisches Zerstörungsprojekt seinen Lauf. Tausende Hektar Urwald werden vernichtet, 40.000 Indigene und Bewohner*innen vertrieben, gegen brasilianisches und internationales Recht.

Im Anschluss an den Film folgt ein Gespräch zwischen dem Filmemacher und freien Fernsehjournalisten Martin Keßler und dem Künstler Francisco Klinger Carvalho. Das Gespräch zwischen Martin Keßler und Francisco Klinger Carvalho im Anschluss an den Film kann leider nicht stattfinden. Der Filmemacher Martin Keßler tritt stattdessen direkt in den Austausch mit dem Publikum.

Der Dokumentarfilm ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „Weltenbrand“ in der Städtischen Galerie Villa Streccius. Vom 9. Oktober bis 21. November 2021 werden Werke von Betty Beier und Francisco Klinger Carvalho gezeigt, die sich mit den Auswirkungen der Umweltzerstörung auf künstlerische Art und Weise auseinandersetzen.

Tickets: 8 € / 7 € | Vorverkauf ab 22.10.2021 | www.universum-kinocenter.de

Weitere Informationen zum Begleitprogramm unter www.landau.de/ausstellungen

Kontakt

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung
Leiterin: Sandra Diehl
Marktstraße 50
76829 Landau in der Pfalz
E-Mail oder Kontaktformular

Veranstaltungen eintragen

Veranstaltungen können Sie über die Funktion "Neu anlegen" eintragen. Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an die Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung wenden.

zurück nach oben drucken