Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt


Die Reise der Verlorenen

Schauspiel von Daniel Kehlmann nach dem Buch »Voyage of the Damned« von Gordon Thomas und Max Morgan-Witts

11.03.2024
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Jugendstil-Festhalle, Großer Saal
Landau in der Pfalz
5 €
bis 29 €
Regie: Thomas Luft

Mit Ben Daniel Jöhnk, Kathrin Steinweg, Judith Riehl u. a.

Theaterlust in Koproduktion mit dem Altonaer Theater Hamburg

Frühjahr 1939. Die St. Louis verlässt Hamburg mit Ziel Havanna. An Bord sind über 900 deutsche Juden auf der Flucht vor dem Nazi-Terror. Doch der kubanische Präsident verbietet die Einreise. Kapitän Gustav Schröder kämpft um das Leben seiner Passagiere, denn auch Amerika und Kanada verwehren die Einreise. Niemand auf der Welt will die jüdischen Flüchtlinge haben. Erst als Schröder erwägt, das Schiff vor Sussex auf Grund laufen zu lassen, kommt Hilfe: Einige Länder nehmen eine bestimmte Quote von Juden auf. Dann bricht der Krieg über diese Länder herein und die Reise der Verlorenen geht weiter.

Die Irrfahrt der St. Louis ist historisch verbürgt. Kehlmann bringt die Handlung in zeitübergreifender Fiktion auf die Bühne. Die Figuren treten aus dem Dialog und verraten ihre Gedanken. Sie spielen mit dem Wissen um ihr Ende.

Einführung: 19.20 Uhr, Kleiner Saal | Thomas Luft, Regisseur

Einzeltickets gibt es ab 5. September im Büro für Tourismus im Rathaus, telefonisch über die Tickethotline 06341-134141, online auf der Homepage von Ticket Regional sowie an allen Vorverkaufsstellen des Ticketanbieters.


Kontakt

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung
Leiterin: Sandra Diehl
Marktstraße 50
76829 Landau in der Pfalz
E-Mail oder Kontaktformular

Veranstaltungen eintragen

Veranstaltungen können Sie über die Funktion "Neu anlegen" eintragen. Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an die Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung wenden.

zurück nach oben drucken