Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
04.12.2020

»Ein Musterbeispiel für gelingende Völkerverständigung auf Augenhöhe«: Landau und Partnerbezirk Ruhango mit Deutschem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet - OB Hirsch: »Partnerschaft, nicht Patenschaft«

Auf einer (virtuellen) Bühne mit Sir Elton John und Ursula von der Leyen: Die Stadt Landau freut sich gemeinsam mit ihrem ruandischen Partnerbezirk Ruhango über die Auszeichnung mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2021 in der Kategorie „Kommunale Partnerschaften“. Die Preisverleihung fand in Düsseldorf statt – aus Infektionsschutzgründen ohne anwesendes Publikum. Zu den prominenten Preisträgerinnen und Preisträgern gehörten Weltstar Elton John, der für sein langjähriges Engagement gegen HIV und AIDS geehrt wurde, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, der amerikanische Zukunftsforscher Jeremy Rifkin und die Corona-Impfpioniere Ugur Sahin und Özlem Türeci.

Dementsprechend begeistert von der per Livestream ausgestrahlten Preisverleihung zeigte sich Oberbürgermeister Thomas Hirsch, der als Vertreter der Stadt Landau zugeschaltet war. Der ruandische Partnerbezirk war durch Bürgermeister Valens Habarurema vertreten. OB Hirsch: „Dass Europas größte Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement nach Landau und Ruhango geht, ist für uns eine ganz besondere Ehre. Wir freuen uns, dass die Jury damit auch das Engagement von zahlreichen Menschen in beiden Ländern, die die Partnerschaft seit mehr als 30 Jahren mit Leben füllen, würdigt.“ In der Laudatio als „Musterbeispiel für gelingende Völkerverständigung auf Augenhöhe“ beschrieben, sei die Freundschaft zwischen Landau und Ruhango tatsächlich eine Partnerschaft und nicht etwa eine Patenschaft, so Hirsch weiter.

Der Dank des Stadtchefs gilt besonders den Freundinnen und Freunden im ruandischen Partnerbezirk, dem Freundeskreis Ruhango-Kigoma, der die Partnerschaft auf Landauer Seite mit Unterstützung der Stadtverwaltung trägt, dem städtischen Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb (EWL), der mit Projektpartnern in Ruanda in den Bereichen Klimaschutz, bezahlbare und saubere Energie sowie Infrastruktur kooperiert, sowie den beteiligten Unternehmen, Vereinen und Schulen.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird seit 2008 vergeben und würdigt besonders nachhaltige Leistungen mit Vorbildfunktion. Landau und Ruhango dürfen sich über ein Preisgeld von zusammen 30.000 Euro freuen, das in die Partnerschaftsarbeit fließt. Weitere Informationen zum Nachhaltigkeitspreis finden sich unter www.nachhaltigkeitspreis.de.

zurück nach oben drucken