Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
17.05.2021

Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau am Montag, 17. Mai

Nach aktuellem Stand (17.05.2021, 11 Uhr) haben sich seit der letzten Meldung am Freitag, 14.05.2021, 23 weitereFälle des Coronavirus (SARS-CoV-2) im Landkreis Südliche Weinstraße und in der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 5.188 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 4.618 Personen sind gesundet*. Insgesamt sind 150 Personen verstorben. Den Angehörigen und Hinterbliebenen sprechen Landrat Dietmar Seefeldt und Oberbürgermeister Thomas Hirsch ihr herzliches Beileid aus.

Aktuell sind keine Einrichtungen im Landkreis Südliche Weinstraße oder der Stadt Landau neu betroffen.

Aus Datenschutzgründen wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern in dieser Meldung die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe können sich auch auf weibliche Personen beziehen.

Verbandsgemeinde Annweiler: 474 Personen (409 davon gesundet, 10 verstorben)

Verbandsgemeinde Bad Bergzabern:749 Personen (688 davon gesundet, 22 verstorben)

Verbandsgemeinde Edenkoben: 654 Personen (601 davon gesundet, 22 verstorben)

Verbandsgemeinde Herxheim: 643 Personen (528 davon gesundet, 20 verstorben)

Verbandsgemeinde Landau-Land: 387 Personen (346 davon gesundet, 15 verstorben)

Verbandsgemeinde Maikammer: 207 Personen (192 davon gesundet, 3 verstorben)

Verbandsgemeinde Offenbach: 456 Personen (407 davon gesundet, 24 verstorben)

Stadt Landau: 1.618 Personen (1.447 davon gesundet, 34 verstorben)

*Eine Person gilt als gesundet und wird aus der 14-tägigen häuslichen Quarantäne entlassen, wenn sie 48 Stunden (an Tag 13 und 14 der häuslichen Quarantäne) symptomfrei war. Unter gewissen Voraussetzungen muss am Ende der Isolierung eine erneute PCR- beziehungsweise POC-Untersuchung erfolgen.

zurück nach oben drucken