Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
22.12.2015

EWL_Pressemiteilung_2015

Es war echte Teamarbeit: Der Regenüberlauf in Godramstein ist fertig und entlastet seit Freitag (18. Dezember) das öffentliche Kanalnetz in Landau. Trotz Lieferengpässen, die zu Verzögerungen am Bau geführt hatten, konnte der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) die Maßnahme rechtzeitig vor den Feiertagen abschließen. „Alle Beteiligten haben auf der Zielgeraden vorbildlich Hand in Hand gearbeitet, damit dies möglich wurde“, bedankt sich Bernhard Eck, Vorstand des EWL, ausdrücklich. Denn das Projekt war immer wieder ins Stocken geraten, weil wichtige Bauteile nicht rechtzeitig vor Ort waren.

Auch Fahrbahn ist fertig
Zum erfolgreichen Abschluss hat auch das Wetter beigetragen. Nun ist sogar der Fahrbahnbelag in der Godramsteiner Hauptstraße aufgebracht und der Gehweg neu gepflastert – bei einem frühen Wintereinbruch wären diese Arbeiten erst im Frühjahr möglich gewesen. Gebaut hatten verschiedene Bauunternehmen im Auftrag des EWL seit Ende August: Um Platz für das neue Regenüberlaufbecken zu schaffen, mussten zunächst die Gas- und Trinkwasserleitungen auf die andere Straßenseite verlegt werden, zudem hatte der EWL im Weg „An den Obstgärten“ einen bislang offen ausgeführten Zuleitungsgraben durch ein Rohr ersetzt.

Entlastung für Kanal
Seit vergangenem Wochenende ist nun der neue Regenüberlauf in Godramstein in Betrieb. Dort fließt bei starkem Niederschlag ein Teil des Wassers, das mit einem geringen Anteil an Schmutzwasser vermischt ist, über eine Schwelle und weiter in das Räuschelbächel. Eine neue Siebanlage hält dabei feste Stoffe im Wasser zurück. In das Gesamtbauwerk hat der EWL 440.000 Euro investiert, es ist eine wichtige Entlastung für das unterirdisch geführte Kanalnetz.

zurück nach oben drucken