Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
02.11.2023

Ein Freudentag für Mörzheim: Neues Dorfgemeinschaftshaus des Landauer Stadtdorfes offiziell an Ortsvorsteherin Dorothea Müller übergeben

Ein großer Herzenswunsch geht in Erfüllung: Die unter der Leitung des städtischen Gebäudemanagements (GML) durchgeführten Umbau- und Erweiterungsarbeiten der „Alten Schule“ im Landauer Stadtdorf Mörzheim sind abgeschlossen und das langersehnte Dorfgemeinschaftshaus ist bezugsbereit. Die Mörzheimerinnen und Mörzheimer dürfen sich in ihrer neuen eigenen Versammlungsstätte u.a. über einen Versammlungsraum mit Platz für bis zu 150 Personen, eine Cateringküche, neue Toilettenanlagen, eine rundum erneuerte Heizanlage, einen barrierefreien Zugang, eine Terrasse, neue Außenanlagen und Grünbereiche freuen. Bei der offiziellen Übergabe an Ortsvorsteherin Dorothea Müller freuten sich Oberbürgermeister Dominik Geißler, GML-Dezernent Lukas Hartmann sowie GML-Leiter Stephan Hirth gleichermaßen über den gelungenen Abschluss des Neubaus.

„Die neue gute Stube von Mörzheim kann sich wirklich sehen lassen“, schwärmte Dominik Geißler. „Das Dorfgemeinschaftshaus ist hell, modern und bestens auf die Bedürfnisse der Mörzheimerinnen und Mörzheimer abgestimmt. Die rund 2,4 Millionen Euro, die der Neubau gekostet hat, sind hier gut angelegt und eine Investition, die uns als Stadt unser Stadtdorf Mörzheim definitiv wert ist.“ Möglich gemacht habe das auch eine Förderung des Landes Rheinland-Pfalz, das sich mit rund 1,2 Millionen Euro an dem Projekt beteiligte.

Ortsvorsteherin Dorothea Müller erinnerte an die lange Entstehungsgeschichte des Dorfgemeinschaftshauses und freute sich, dass die Tage, in denen sich die Dorfgemeinschaft auf die Räumlichkeiten in der angrenzenden „Alten Schule“ beschränken musste nun gezählt sind. „Das Mörzheimer Vereinsleben, das wie überall unter der Corona-Pandemie gelitten hat, kann mit diesen zusätzlichen Veranstaltungsräumlichkeiten jetzt wieder richtig aufblühen und im großen Dorfgemeinschaftssaal sowie dem tollen Außengelände kann die Dorfgemeinschaft künftig gemeinsam feiern“, betonte die Ortsvorsteherin und dankte allen am Bau Beteiligten für deren Arbeit und Unterstützung. Eine der ersten Gelegenheiten, um den neuen Dorfmittelpunkt zu nutzen sei das für den 3. Dezember im Alten Schulhof geplante Adventstreffen von Jung und Alt mit heißen Getränken, kulinarischen und kulturellen Kleinigkeiten. Ein großes Eröffnungsfest solle es im Frühjahr 2024 geben.

Was wurde gebaut? Mit seinen drei Giebeln nimmt das neue Dorfgemeinschaftshaus die Silhouette eines typischen vorderpfälzischen Dorfes auf. Die bestehende denkmalgeschützte Sandsteinmauer wurde als Sockel eingebunden und erhielt einen Aufsatz mit Holzbeplankung sowie eine großzügige Glasfront direkt neben der Alten Schule. Im Außenbereich wurde die Hoffläche um den alten Nussbaum herum neugestaltet. Dort gibt es jetzt eine Terrasse zum Aufenthalt vor dem neuen Küchenbereich. Durch den Umbau und die Erweiterung der „Alten Schule“ in Mörzheim stehen den Besucherinnen und Besuchern des Dorfgemeinschaftshauses im Erdgeschoß barrierefrei alle erforderlichen Nebenräume inklusive einer geräumigen und voll ausgestatteten Küche und ein teilbarer Dorfgemeinschaftssaal zur Verfügung. Dieser Saal ist neben dem Foyer im Verbindungsbau von Osten über ein weiteres Foyer erreichbar. Damit sind beide Saalhälften unabhängig voneinander zugänglich und können auch separat genutzt werden.

zurück nach oben drucken