Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
18.03.2015

Errichtung einer zweigruppigen Kindertagesstätte auf dem Gelände des Bethesda geplant

Bürgermeister Thomas Hirsch hat jetzt den Jugendhilfeausschuss der Stadt Landau über die geplante Errichtung eines neuen Kita-Gebäudes auf dem Gelände des Bethesda informiert. Einziehen soll dort die zweigruppige Kindertagesstätte, die in Trägerschaft des Diakonissenvereins Landau und Umgebung e.V. steht und derzeit im städtischen Gebäude Nordring 6 untergebracht ist. Sie teilt sich das bisherige Gebäude sowie das Außengelände mit dem ebenfalls zweigruppigen katholischen Hort Heilig Kreuz.

Die Kindertagesstätte betreut derzeit 37 Kinder zwischen 0 und 6 Jahren, der Hort hat 40 Plätze für Schulkinder zwischen 6 und 12 Jahren. Die Raumsituation ist beengt, das Gebäude bedarf einer Renovierung.

„Wir freuen uns, dass die Diakonissenanstalt Speyer-Mannheim auf dem Bethesda-Areal ein neues Kita-Gebäude errichten kann. So haben wir die Möglichkeit das städtische Gebäude im Nordring abschnittsweise zu renovieren, um dann die Schulkindbetreuung ausbauen zu können“, erklärte Bürgermeister Thomas Hirsch als Jugenddezernent in der Sitzung.

Auch wenn durch den Ausbau der Ganztagsschulen wichtige Schritte zur Betreuung von Schulkindern unter­nommen wurden, werden Angebote der Schulkindbetreuung künftig immer wichtiger, um den tatsächlichen Bedürfnissen der Familien gerecht zu werden, so Hirsch. Die Hortbetreuung als familienergänzendes Angebot biete außer­schulische Erziehung, Bildung und Be­treuung. Sie orientiert sich pädagogisch und orga­nisatorisch stärker an den Bedürfnis­sen der Kinder und deren Familien und deckt auch Randzeiten, Freitage und Ferienzei­ten ab.

zurück nach oben drucken