Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
27.01.2016

Erste Stadtratssitzung unter der Leitung von Oberbürgermeister Thomas Hirsch - Haushaltsplan 2016 im Mittelpunkt der Beratungen - OB Hirsch stellt 12 Punkte-Programm für die nächsten 12 Monate vor

Stadtratssitzung
© Stadt Landau 
Am 26. Januar fand die erste Stadtratssitzung unter Leitung von Oberbürgermeister Thomas Hirsch statt. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Verabschiedung des Haushaltsplans 2016 und die damit verbundene Haushaltsrede des neuen Stadtchefs. In diesem Zusammenhang stellte der Oberbürgermeister ein 12-Punkte-Programm für die nächsten 12 Monate vor:

1. Die Bewältigung der Flüchtlingssituation

2. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum

3. Die Fortentwicklung der Bauland- zu einer Wohnraumversorgungstrategie, die aus vielen Mosaikbausteinen öffentlicher und privater Maßnahmen bestehen muss

4. Die Entwicklung der Zukunft der Stadtdörfer

5. Der Abschluss der militärischen Konversion in Landau

6. Die Fortsetzung der wirtschaftlichen Entwicklung und der Innenstadtentwicklung

7. Die Umsetzung des Kommunalen Investitionsprogrammes 3.0

8. Die Fortsetzung der Schulsanierungen und der Neubau der Sporthalle West

9. Die Sicherung und Fortentwicklung der kommunalen Verkehrsinfrastruktur- und konzeption

10. Der Ausbau der Breitbandversorgung

11. Die Lösung der bestehenden Raumbedarfe in KiTas, Schulen und in der Verwaltung, mitbedingt durch die Flüchtlingssituation

12. Die Haushaltssicherung

„Nicht alle Handlungsfelder werden nach 12 Monaten vollständig aufgearbeitet sein, aber wir wollen die Zukunftsentwicklung unserer Stadt damit deutlich weiter vorangebracht haben“, so Thomas Hirsch.

Im Zuge dessen lädt der Oberbürgermeister alle Bürgerinnen und Bürger, den Stadtrat und die Insititutionen in der Stadt zum konstruktiven Dialog mit der Stadtspitze und der Verwaltung ein.

zurück nach oben drucken