Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
08.07.2016

Erweiterungsbau der VR Bank Südpfalz in der Waffenstraße - Baudezernent Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron übergibt Baugenehmigung

Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron (links) und Jürgen Büchler, Vorstandsmitglied der VR Bank Südpfalz bei der Übergabe der BaugenehmigungAls „Bekenntnis zum Standort im Herzen Landaus“ beschreibt Baudezernent Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron den Erweiterungsbau der VR Bank Südpfalz, der neben der Hauptgeschäftsstelle der Bank in der Waffenstraße entsteht. „Ich freue mich, dass die VR Bank, anstatt ‚die grünen Wiese‘ zu wählen, den baulich komplexeren Weg im Innenstadtkern gewählt hat. Ein Bekenntnis vor allem auch zum Zentrum unserer Stadt“, so Ingenthron. Am 23. Juni hatten Bankvorstand, Bürgermeister, Architekten und Fachplaner, Bauunternehmen, Vertreter des Stadtrates gemeinsam mit den Nachbarn den Grundstein für den vierstöckigen Neubau gelegt.

Nachdem die bisher erfolgten Bautätigkeiten in diesem Bereich, wie zum Beispiel der Rückbau des Bestandgebäudes oder die Aushubarbeiten, durch eine Teilbaugenehmigung abgesichert waren, überreichte jetzt Baudezernent Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron die finale Baugenehmigung an Jürgen Büchler, Mitglied des Vorstandes der VR Bank Südpfalz. „Als regionales Unternehmen sind wir eng mit der Stadt verwurzelt und möchten unseren Kunden eine umfassende Betreuung mit kurzen Wegen ermöglichen. Alle Abteilungen sollen an einem Ort gebündelt werden. Der Standort in der belebten Innenstadt Landaus ist für uns daher ideal“, so Büchler bei der Übergabe.

Nach Fertigstellung der Bohrpfähle finden derzeit auf der Baustelle die Vorbereitungen für die Bodenplatte statt. In den kommenden Monaten erfolgt die Errichtung des Rohbaus. Die Erweiterung besitzt eine Nutzfläche von 3.200,00 qm und bietet Platz für 200 Beschäftigte. Die Arbeiten werden im Sommer 2017 abgeschlossen.

zurück nach oben drucken