Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
03.09.2021

Gelungene Premiere(n): Veranstalter ziehen trotz Wetterkapriolen positive Bilanz der Open-Air-Reihe »Landauer Hofbühne«

Kultursommer in Landau: Unter Federführung der städtischen Kulturabteilung und des Landauer Büros für Tourismus (BfT) mit Unterstützung der Veranstaltungsgesellschaft Landau-Südliche Weinstraße war der Innenhof des Otto-Hahn-Gymnasiums während der Sommerferien sechs Wochen lang als „Landauer Hofbühne“ Spielort für zahlreiche Kulturgenüsse. Auch wenn die Besucherinnen und Besucher der Open-Air-Veranstaltungen zuweilen Regenschirme und wetterfeste Jacken brauchten und einzelne Veranstaltungen in die Festhalle und das Alte Kaufhaus verlegt werden mussten, sind sich die Verantwortlichen einig, dass sich sowohl die Kooperation der Veranstalter, als auch die neu entdeckte Kulturlocation bewährt haben.

„Dank der Landauer Hofbühne war der Kultursommer in Landau trotz fortdauernder Einschränkungen von zahlreichen Höhepunkten geprägt“, so Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. Konzerte von Rock bis Klassik sowie Theaterangebote für Kinder und Erwachsene – es sei wahrlich für jeden Geschmack etwas dabei gewesen. „Mit vereinten Kräften und ganz viel Engagement von allen Seiten ist es uns gelungen den Menschen aus Landau und der Region ein höchst attraktives Kulturerlebnis zu ermöglichen.“ Besonders auch die Integration der Kleinen Montagsreihe des Vereins Kulturzentrum Altstadt in das Programm der Hofbühne sei ein Erfolg gewesen.

Tourismusdezernent Grassmann ergänzt: „Wie die gesamte Event- und Tourismusbranche haben die Pandemie-geprägten Monate der letzten beiden Jahre auch unser Büro für Tourismus vor große Herausforderungen gestellt. Aber wie die Landauer Hofbühne wieder einmal gezeigt hat, ist mit Kreativität, guter Zusammenarbeit und intensiver Vorbereitung trotzdem ein tolles Programm möglich. Ein großes Lob an das Team, das das auf die Beine gestellt hat.“ Im Namen des gesamten Stadtvorstands danken Dr. Ingenthron und Grassmann allen, die dazu beigetragen haben, dass dieses Corona-konforme Veranstaltungsformat stattfinden konnte, so darunter OHG-Schulleiter Andreas Doll, das Netzwerk Local Heroes Landau mit dem Vorsitzenden Andreas Schaub, dem Verein Kulturzentrum Altstadt mit seinem Programmausschuss unter der Leitung von Gerri Marz, Werner Kuntz und Thomas Kunz sowie die Sponsorinnen und Sponsoren der Hofbühne Sparkasse Südpfalz, Gummi-Mayer, brillen kuntz, HWS, Dieter-Kissel-Stiftung, Hengegroup und Mail Boxes Etc. Landau.

„Mit unseren Kooperationspartnern haben wir ein buntes Programm für verschiedene Zielgruppen auf die Beine gestellt“, blickt die Leiterin der städtischen Kulturabteilung, Sabine Haas zurück. „Vom straigthen Rock, über Jazz und Blues bis zum klassischen Konzert reichte die Musikauswahl, die wir gemeinsam mit verschiedenen regionalen Kulturakteurinnen und -akteuren auf unsere Hofbühne bringen konnten.“ Besonders gefreut habe sie, dass es möglich war, auch wieder Kultur für Kinder anzubieten. „Das durchwachsene Wetter hat uns zwar organisatorisch einiges abverlangt, aber auch leichter Nieselregen konnte die Stimmung im Publikum und auf der Bühne nicht trüben“, so die Kulturreferentin, die außerdem von zahlreichen positiven Rückmeldungen zum tollen und vielen Besucherinnen und Besuchern bis dahin noch unbekannten Ambiente im OHG-Innenhof berichtet.

„Die Landauer Hofbühne war in vielerlei Hinsicht eine Premiere“, so Landaus Tourismuschef Bernd Wichmann. „Auch die Kooperation zwischen Kulturabteilung, Büro für Tourismus und Veranstaltungsgesellschaft hat es vorher in dieser Form noch nicht gegeben. Sie hat sich in den vergangenen Wochen aber absolut bewährt“, ist er sich mit Kulturreferentin Haas einig.

zurück nach oben drucken