Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
11.07.2016

Goetheparkplauderei am 17. Juli: Sehenswertes Landau - mit Musik von den Pälzer Helde

Goetheparkplauderei am 17. Juli: Sehenswertes Landau - mit Musik von den Pälzer HeldeAm kommenden Sonntag, dem 17. Juli, lädt Moderatorin Beate Hörner zu den Musikalischen Goetheparkplaudereien mit dem Thema „Sehenswertes Landau“ ein. Den Musikalischen Teil der Plaudereien übernehmen die „Pälzer Helde“.

Die Goetheparkplaudereien von Beate Hörner stehen unter dem Motto „Man sieht nur, was man weiß“, ein abgeändertes Zitat von Johann Wolfgang von Goethe. Als Gäste konnte sie neben den Stadtführern Valérie Nussle-Northoff und Dr. Walter Appel auch Juliane Letz und Helene Goose vom Festungsbauverein „Les amis de Vauban“ sowie Franz Müller, Leiter des städtischen Büros für Tourismus, gewinnen. Gemeinsam werden sie unter anderem über verborgene Schätze der Stadt, die Vauban’sche Festung sowie Pläne und Ideen zur Präsentation Landaus nach der Landesgartenschau plaudern.

Mit einem musikalischen Streifzug durch Pfälzer Mundart und Kultur, gestaltet die Gruppe „Pälzer Helde“ mit Mike Bernzott den musikalischen Part der Plauderei. Pfiffige, freche Texte, unterlegt mit rockigen, klaren und eingängigen Rhythmen garantieren viel Spaß und gute Unterhaltung.

Die Goetheparkplaudereien finden wie gewohnt in der Konzertmuschel im Goethepark statt. Die Freiluftveranstaltung beginnt jeweils um 11:00 Uhr und dauert bis etwa 12:15 Uhr. Musik und Gespräche wechseln sich dabei im 10-Minuten-Takt ab.

Unterstützt werden die Goetheparkplaudereien von der Sparkasse Südliche Weinstraße, dem Weingut Wittmann aus Arzheim und Andreas Folz. Der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung ersatzlos entfallen.

zurück nach oben drucken