Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
14.01.2016

Kehrmaschinen pausieren bei Frost

EWL setzt Straßenreinigung wegen der Gefahr der Glättebildung bei Minustemperaturen aus

Nach lang anhaltenden milden Temperaturen sinkt inzwischen auch in Landau das Thermometer immer wieder unter den Gefrierpunkt. Das hat Auswirkungen auf die Straßenreinigung, teilt der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) mit: „Sinkt das Thermometer deutlich unter null Grad, pausieren die Kehrmaschinen“, erklärt Sandra Hilzendegen als verantwortliche Mitarbeiterin des EWL. Der Grund: Für eine angemessene Reinigungsleistung und zur Vermeidung von Staub arbeiten die Kehrmaschinen mit Wasser. Würde dieses bei Frost versprüht, bestünde die Gefahr einer Eisbahn – und die ist auf Landaus Straßen fehl am Platze. „Der EWL arbeitet für Sicherheit und Sauberkeit – genau in dieser Reihenfolge“, macht Sandra Hilzendegen deutlich. So bleiben die Kehrmaschinen an Frosttagen in der Garage.

Jede Woche 120 Kilometer

Bleibt es frostfrei, fährt die Straßenreinigung des EWL jede Woche rund 120 Kilometer ab und kehrt zusätzlich etwa 40.000 Quadratmeter Fläche auf Plätzen. Gereinigt werden in Landau die Fußgängerzone, der Danziger Platz sowie die Straßen, die im Straßenreinigungsverzeichnis der Kommune festgehalten sind. Dieses ist Teil der EWL-Satzung. Interessierte können das Verzeichnis unter dem Menüpunkt „Straßenreinigung“ unter www.ew-landau.de einsehen.

zurück nach oben drucken