Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
11.05.2021

Landaus OB Hirsch begrüßt Öffnungsperspektiven in Rheinland-Pfalz - Bitte an Landauerinnen und Landauer, mitzuhelfen, Inzidenz nach unten zu bekommen

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat heute die nächsten Schritte für einen „Perspektivplan Rheinland-Pfalz“ vorgestellt. Dieser sieht für Städte und Landkreise mit einer Inzidenz von unter 100 zusätzliche Erleichterungen vor, etwa die komplette Öffnung des Handels, Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen mit negativem Corona-Test sowie weitere Lockerungen für Gastronomie, Sport und Kultur. Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch begrüßt die Öffnungsperspektiven, gerade mit Blick auf die anstehende warme Jahreszeit, und hofft auf die Möglichkeit für baldige Lockerungen auch in Landau.

„Unsere Inzidenz liegt leider weiter über 100, daher profitieren unserer Einzelhändlerinnen und Einzelhändler, Gastronominnen und Gastronomen sowie Hotelierinnen und Hoteliers noch nicht von den neuen Öffnungsperspektiven“, bedauert der OB. Er macht deutlich, dass die 100er-Inzidenz-Grenze auf Bundesebene so festgelegt worden sei und in jedem Fall Bestand habe; hier hätten Land und Kommunen keinen Handlungsspielraum.

„Trotzdem ist ein lange herbeigesehntes Mehr an Normalität jetzt zum Greifen nahe und unser gemeinsames Ziel in Landau muss sein, die Inzidenz nach unten zu bekommen. Um die Infektionslage einzudämmen, brauchen wir das Impfen, das Testen und vor allem unser aller Vorsicht“, so der Appell des Stadtchefs an die Landauerinnen und Landauer. „Ich bitte alle, mitzuhelfen, Infektionsketten zu unterbrechen. Danke für ein engagiertes und verantwortungsvolles Miteinander in unserer Stadt.“

zurück nach oben drucken