Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
29.04.2015

Landesgartenschau Landau: Familienkarte ab 1. Mai erhältlich

Trotz durchwachsenen Wetters wurde bereits am zweiten Wochenende die 50.000-Besucher-Marke auf der Landesgartenschau deutlich übertroffen. Um die Großveranstaltung noch familienfreundlicher zu gestalten, wird das Tarifsystem der Landesgartenschau ab dem 1. Mai um zwei Familientageskarten ergänzt.

Mit prachtvollen Gartenanlagen, abwechslungsreichen Spielangeboten für jüngere und ältere Kinder sowie einem unterhaltsamen Veranstaltungsprogramm begeistert die Landesgartenschau Landau ihre Besucher, wie zahlreiche Rückmeldungen zeigen. Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder ist mit der bisherigen Besucherentwicklung sehr zufrieden, nach neun Tagen wurden bereits mehr als 50.000 Besucher gezählt. „Wenn man bedenkt, dass das Wetter am letzten Wochenende relativ durchwachsen war, ist das ein Besucherzuspruch, der uns umso mehr freut“, so Schmauder. Besonders erfreut ist das Team der Landesgartenschau über die hohe Zahl an jungen Besuchern und Familien mit Kindern. Gerade im Spiel- und Freizeitcampus scheint die Idee von der familienfreundlichen Landesgartenschau aufzugehen. Ab dem 1. Mai haben Familien einen weiteren Grund zur Freude: Das Tarifsystem der Landesgartenschau wird um zwei Familienkarten ergänzt, wie Umweltministerin Ulrike Höfken, Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und die Geschäftsleitung der Landesgartenschau bekannt gaben. Für den Preis von 18 Euro erhält ein Erwachsener mit seinen Kindern der Jahrgänge 1997-2007 über die kleine Familientageskarte Zugang zum Gelände. Die große Familientageskarte ist für 33 Euro erhältlich und gilt für zwei Erwachsene und ihre Kinder der Jahrgänge 1997-2007. Umweltministerin Ulrike Höfken freut sich über die Ergänzungen im Tarifsystem: „Mit der erweiterten Einlassregelung wird das familienfreundliche Profil der Landesgartenschau ausgebaut“, so die Politikerin.

Die Landesgartenschau ist vom 17. April bis zum 18. Oktober täglich geöffnet. In den Monaten April, Mai, September und Oktober können zwischen 9 und 18 Uhr Eintrittskarten an den Kassen gekauft werden, über die zwei Eingänge „Stadt“ und „Blütenpromenade“ haben die Besucher bis 19 Uhr Gelegenheit, das Gartenschaugelände zu betreten. Im Zeitraum von Juni bis August sind die Kassen von 9 bis 19 Uhr geöffnet, die Eingänge „Stadt“ und „Blütenpromenade“ schließen um 20 Uhr. Bei Abendveranstaltungen gelten abweichende Öffnungszeiten. Am Zugang „Ebenberg“ können grundsätzlich keine Eintrittskarten gekauft werden, mit einer bereits vorhandenen Karte erhält man jedoch zwischen 6 und 22 Uhr Zugang zum Gelände. Ein Angebot, dass sich insbesondere an die Besitzer von Dauerkarten richtet, aber auch für Tageskarten Anwendung findet. Generell gilt: Für den Aufenthalt im Gelände gibt es keine zeitliche Begrenzung, einem abendlichen Spaziergang über die Landesgartenschau steht also nichts im Weg. Das Gelände kann rund um die Uhr über barrierefreie Drehkreuze verlassen werden.

Weitere Informationen zur Landesgartenschau finden Sie unter www.lgs-landau.de und unter www.facebook.com/lgslandau.

Pressekontakt

Landesgartenschau Landau 2015 gemeinnützige GmbH
Martin Thronberens
Telefon 06341 . 14 19 26 41
Telefax 06341 . 14 19 26 941
E-Mail thronberens@lgs-landau.de

zurück nach oben drucken