Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
06.07.2016

Lions Clubs unterstützen soziale Einrichtungen - 7.500 Euro gehen an den Förderverein »Ein Hospiz für LD-SÜW«

Lions Clubs unterstützen soziale Einrichtungen - 7.500 Euro gehen an den Förderverein »Ein Hospiz für LD-SÜW«Die Lions Clubs Annweiler, Bad Bergzabern, Edenkoben, Germersheim und Haßloch veranstalten jährlich die Kunsttage in der Villa Ludwigshöhe in Edenkoben. Der Erlös kommt dabei traditionell verschiedenen sozialen Projekten und Einrichtungen in der Region zugute. Insgesamt 12.000 Euro übergaben die Lions-Clubs nun im Rahmen einer Spendenübergabe an Vertreterinnen und Vertreter von acht Institutionen.

Unter anderem erhielt der Förderverein „Ein Hospiz für LD-SÜW“ einen Spendenscheck in Höhe von 7.500 Euro. Oberbürgermeister Thomas Hirsch nahm in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Fördervereins die Spende entgegen: „Die Lions Clubs in unserer Region leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag unterstützen sie doch in besonderer Weise die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in verschiedensten Institutionen. Im Namen des Fördervereins ‚Ein Hospiz für LD-SÜW‘ bedanke ich mich herzlich für die großzügige Spende, die uns auf unserem Weg zur Errichtung eines stationären Hospizes auf dem Gelände des Bethesda Landau ein großes Stück weiter bringt.“ 2017 wolle man mit dem Bau des Hospizes beginnen, so Hirsch weiter. Ebenfalls über einen Spendenscheck freuen durften sich: Die Lebenshilfe Landau-Südliche Weinstraße, die Palliativstation Annweiler, der ambulante Hospizdienst Landau, der Förderverein des Hospizes ‚Sterntaler‘ in Dudenhofen, die Kindertagesstätte ‚Pusteblume‘ in Bad Bergzabern, die Organisation Jona sowie das ambulante Hospiz Neustadt.

Die Kunsttage des Lions Clubs in der Villa Ludwigshöhe fanden bereits zum achten Mal statt und haben sich fest in den Veranstaltungskalender der Region etabliert. In diesem Jahr besuchten rund 1200 Gäste von Nah und Fern die Veranstaltung, bei der etwa 40 Werke im Rahmen einer Kunstauktion versetigert werden. Daneben werden auch zahlreiche Kunstwerke im Direktverkauf veräußert. Die Kunsttage stünden nicht zuletzt beispielhaft für die gute zonenübergreifende Zusammenarbeit der verschiedenen Lions-Clubs der Region, betont Mathias Hauber vom Lions-Club Edenkoben. Die Kunsttage seien auch wieder für das nächste Jahr geplant.

zurück nach oben drucken