Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
20.02.2014

Müttergenesungswerk - Helferinnen und Helfer zur Sammlung gesucht: »Damit Mama wieder lacht!«

„Zeit haben für die Kinder“, das ist einer der am häufigsten genannten Wünsche von Müttern. Denn Mütter sind unter ständigem Zeitdruck, wenn sie allen Verpflichtungen des Alltags gerecht werden wollen. Sie sind Mutter, Haushaltsmanagerin, müssen mit finanziellen Problemen, der Trennung von einem geliebten Menschen oder der Pflege eines Familienmitgliedes zurechtkommen. Belastungen die krank machen können. Dann leiden die Kinder mit. Neben dem ständigen Zeitdruck ist fehlende Unterstützung aus dem Umfeld einer der am Meisten von Müttern genannten Belastungsfaktoren.

 

Das Müttergenesungswerk (MGW) hilft ihnen mit Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahmen auf den Weg zur Gesundheit. In medizinischen, physiotherapeutischen und sozialpsychologischen Behandlungen lernen die Mütter wieder auf sich zu achten und die Anforderungen des Alltags neu zu ordnen.

 

Um diese Unterstützung leisten zu können, benötigt das Müttergenesungswerk Spenden. Diese Spenden sollen Müttern zugutekommen, die sich in schwierigen finanziellen Lebenssituationen befinden und die ohne Spenden eine notwendige Kur nicht antreten könnten.

 

Bürgermeister Thomas Hirsch macht als Sozialdezernent deswegen schon jetzt auf die diesjährige Sammlung vom 9. bis 18. Mai 2014 aufmerksam. Dazu werden noch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht.

 

Die Sammlung rund um den Muttertag steht auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto „Damit Mama wieder lacht!“.

 

Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich bei der Stadtverwaltung Landau und beim Müttergenesungswerk informieren und melden:

 

Sozialamt der Stadt Landau: Langstraße 9a, Zimmer 104, Tel. 06341/13-5040 (vormittags);

 

Müttergenesungswerk: Petra Gerstkamp, Telefon 030/330029-12, gerstkamp@muettergenesungswerk.de.

 

Informationen zu den Haus- und Straßensammlungen gibt es unter

www.muettergenesungswerk.de/sammlungen.

zurück nach oben drucken