Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
14.09.2022

Richtfest in Wollmesheim: Neues Feuerwehrhaus soll Anfang 2023 fertig sein

Der Neubau des Feuerwehrhauses im Landauer Stadtdorf Wollmesheim hat ein wichtiges Etappenziel erreicht. Rund ein halbes Jahr nach dem Spatenstich konnte Oberbürgermeister Thomas Hirsch jetzt gemeinsam mit Beigeordnetem Lukas Hartmann als Dezernent des städtischen Gebäudemanagements (GML), Ortsvorsteher Rolf Kost, Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Dirk Hargesheimer sowie Vertreterinnen und Vertretern der örtlichen Feuerwehr, der beauftragten Baufirmen und der Verwaltung Richtfest feiern.

Ein großer Grund zur Freude, wie OB Hirsch bei den Feierlichkeiten betonte: „Das bisherige Feuerwehrhaus in Wollmesheim ist ein in den 1960er Jahren umgebautes Wohnhaus, das lediglich aus einer recht engen Fahrzeuggarage mit zwei Stellplätzen besteht. Das ist so nicht mehr zeitgemäß. Unsere Feuerwehrfrauen und -männer brauchen eine optimale Ausstattung und Infrastruktur, um ihren ehrenamtlichen Aufgaben gut und sicher nachkommen zu können“, so der Stadtchef. Neben dem neuen Feuerwehrstützpunkt in Queichheim sei das neue Feuerwehrhaus in Wollmesheim dabei ein wichtiger Baustein in Landau. „Ich bin froh, dass die Baustelle in Wollmesheim gut vorangeht und danke allen Beteiligten – allen voran den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für die Bereitschaft, sich im Ehrenamt für die Sicherheit der Bevölkerung einzusetzen“, betont Hirsch.

In der Wollmesheimer Hauptstraße entstehen zurzeit eine neue, eineinhalbgeschossige Fahrzeughalle, Umkleiden für Damen und Herren sowie Sanitäranlagen. Der Rohbau steht; nun folgt der Innenausbau. Sobald der Neubau fertiggestellt ist, wird das alte Feuerwehrhaus abgerissen. Das GML geht von einer kompletten Fertigstellung Anfang kommenden Jahres aus.

Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Dirk Hargesheimer ist stolz, dass die Ortsteilwehr Wollmesheim mit ihrem Wehrführer Fabian Altschuh bald über ein modernes Feuerwehrhaus verfügt und so noch besser aufgestellt sein wird: „Die Einheit Landau-Wollmesheim zeichnet sich durch eine starke Mannschaft und eine sehr gute Jugendarbeit aus“, betont der Feuerwehrchef. „Der Feuerwehrstandort im Stadtdorf Wollmesheim ist aber auch aus einsatztaktischen Gründen und zum Erreichen unserer Einsatzgrundzeit besonders wichtig, da die Kameradinnen und Kameraden bestimmte Bereiche der Kernstadt sogar schneller anfahren können als wir von der zentralen Feuerwache in der Haardtstraße aus.“

Die Kosten belaufen sich auf rund 1,1 Mio. Euro. Die Baumaßnahme wird aus Mitteln der Feuerschutzsteuer durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert.

zurück nach oben drucken