Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt
01.07.2016

Sandra Diehl neue Leiterin der Pressestelle der Stadt Landau

Sandra Diehl ist die neue Leiterin der städtischen PressestelleSie bringt Erfahrungen in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit und ist in der Südpfalz verwurzelt: Sandra Diehl leitet nun die Pressestelle der Stadt Landau.

Die Arbeit der Landauer Stadtverwaltung möglichst transparent und anschaulich darzustellen, das ist ab sofort die Aufgabe von Sandra Diehl aus Essingen. Sie übernimmt die Leitung der städtischen Pressestelle von Michael Niedermeier, der seine Expertise künftig als Leiter der neuen Stabsstelle „Bürgerbeteiligung und IT-Sicherheit“ einbringen wird. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit geht die Stadt Landau damit in ihrer Strategie neue Wege. Beide Stellen werden im Zusammenspiel künftig dafür Sorge tragen, dass sich die Landauerinnen und Landauer noch aktiver einbringen können als zuvor.

Für Oberbürgermeister Thomas Hirsch geht die Öffentlichkeitsarbeit einer Stadt weit über den reinen Informationsdienst hinaus. „Es ist wichtig, dass den Menschen Politik transparent und verständlich vermittelt wird. Das wissen wir nicht erst seit gestern.“ Heute hätten sich aber sowohl die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger als auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen verändert, so Hirsch. Komplexe Sachverhalte in einer komprimierten Form der breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, sei eine zunehmend herausfordernde Aufgabe.

Sandra Diehl war die letzten fünfeinhalb Jahre für den lokalen Radiosender Antenne Landau tätig, wo sie auch ihr Volontariat absolviert hat, und wird nun „die Seiten wechseln“. Bei Antenne Landau war sie für die lokale Berichterstattung in Form von Nachrichten und Beiträgen zuständig, hat aber auch Moderationserfahrung sammeln können. Vor ihrer Tätigkeit als Rundfunk-Journalistin hat Diehl Germanistik und Anglistik an der Universität Trier studiert und in diesem Zuge auch einige Zeit im Ausland verbracht. Sie engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich im Landauer Tierheim und hat den „Internationalen Tag gegen Homo-, Trans- und Biphobie“ in Landau ins Leben gerufen, den sie seit drei Jahren gemeinsam mit den Gleichstellungsbeauftragten aus Stadt und Kreis, der Landauer AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe, dem Gloria Kulturpalast und den Hochschulgruppen „Queerulanten“ und Amnesty International“ organisiert.

Thomas Hirsch freut sich auf die Zusammenarbeit: „Ich habe Frau Diehl und ihre Arbeit in den vergangenen Jahren kennengelernt und hoffe ausdrücklich, dass sie sich ihren kritischen Blick auch als Leiterin der Pressestelle bewahrt.“ Zudem betont Hirsch Diehls Verwurzelung in der Region. „Als gebürtige Landauerin, die hier auch die Schule besucht und mehr als fünf Jahre bei einem lokalen Radiosender gearbeitet hat, kennt sie die Menschen in der Stadt und weiß, was diese bewegt.“ Diehl sei bestens vernetzt mit den Vereinen, den Institutionen, mit ihren neuen Kolleginnen und Kollegen in der Stadtverwaltung, aber eben auch mit den Journalistinnen und Journalisten in der Stadt. Er sei sicher, in Diehl eine gute Ansprechpartnerin für die lokale Presse gefunden zu haben, betont Hirsch.

Sie freue sich auf ihre neue Aufgabe, so Diehl. „Gute Presse ist das Ergebnis guter Pressearbeit und ich sehe meiner neuen Tätigkeit gespannt entgegen.“ Sie kenne „die andere Seite“ und hoffe daher auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der lokalen Presse. Ihr ausdrücklicher Dank gelte Vorgänger Michael Niedermeier. „Wir haben in den vergangenen Jahren gut zusammengearbeitet und ich freue mich auf die Fortsetzung.“

zurück nach oben drucken