Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Corona Informationen zum neuartigen Coronavirus
[Nr.99003053013000 ]

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

++++

Eine Übersicht der anstehenden Impfaktionen in Landau finden Sie hier oder unter www.landau.de/impfen.

+++

Es gilt die 29. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Sie ist auf der Internetseit des Landes einsehbar.

Was ändert sich ab dem 4. Dezember?

Auf Grundlage des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom 2. Dezember 2021 treten mit der 29. Corona-Bekämpfungsverordnung am 4. Dezember 2021 neue Regelungen in Kraft.

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte von nicht-immunisierten Personen im öffentlichen Raum werden eingeschränkt: Nicht-immunisierte Personen dürfen sich nur mit Personen des eigenen Hausstands sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstands im öffentlichen Raum treffen und zusammenkommen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind hierbei ausgenommen, ebenfalls unberücksichtigt bleiben immunisierte Personen.

Die Kontaktbeschränkung gilt sowohl im öffentlichen Raum als auch bei der sportlichen Betätigung im Außenbereich (Außensportanlagen und öffentlicher Raum).

Einführung einer 2G+-Regelung

Der Zugang zu den Innenbereichen zahlreicher Einrichtungen und Veranstaltungen ist nur noch geimpften oder genesenen Personen oder diesen gleich gestellten Personen möglich, die zusätzlich noch über einen aktuellen negativen Testnachweis verfügen müssen (2G+-Regelung). Die Testpflicht für geimpfte oder genesene volljährige Personen, entfällt für Personen mit Auffrischungsimpfung, wenn sie einen Nachweis über eine Auffrischungsimpfung in verkörperter oder digitaler Form vorweisen.

Ausnahmen von der 2G+-Regel bestehen auch für folgende Minderjährige:

  • Kinder bis 12 Jahre und 3 Monaten gelten nach wie vor als geimpft und benötigen auch keinen zusätzlichen Testnachweis.
  • Ältere Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, benötigen – trotz der 2G+-Regelung – keinen zusätzlichen negativen Testnachweis.
  • Ältere Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, dürfen (bis zu einer Höchstanzahl von 25) ebenfalls anwesend sein, wenn sie einen aktuellen Testnachweis vorweisen können.

In den Bereichen, in denen grundsätzlich die 2G+-Regelung gilt, entfällt die zusätzliche Testpflicht ausnahmsweise für alle geimpften, genesenen oder gleichgestellten Personen (also auch für die Volljährigen) dann, wenn sichergestellt ist, dass die Maskenpflicht durchgängig eingehalten wird, d.h. die Maske von allen anwesenden Personen auch nicht zeitweise – z. B. für den Verzehr von Speisen und Getränken - abgelegt wird.

Die 2G+-Regelung gilt in folgenden Bereichen:

    • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen,
    • körpernahe Dienstleistungen, bei denen die Maske nicht getragen werden kann,
    • Innengastronomie,
    • Erbringung präsenter sexueller Dienstleistungen,
    • Hotels und Beherbergungsbetriebe,
    • Reisebus- und Schiffsreisen,
    • Sportausübung im Amateur- und Freizeitsport im Innenbereich,
    • Innenbereich von Schwimmbädern und Thermen,
    • Innenbereich von Kinos, Theatern, Konzerthäusern, Kleinkunstbühnen und ähnlichen Kultureinrichtungen,
    • den Innenbereich von Freizeiteinrichtungen,
    • Spielhallen und Spielbanken,
    • den Innenbereich von Zoos,
    • den außerschulischen Musik- und Kunstunterricht im Innenbereich,
    • den Proben- und Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur im Innenbereich,
    • Innenbereich von Museen und Ausstellungen.

Testpflicht

Ein Testnachweis kann wie folgt erbracht werden:

    • Testung vor Ort unter Aufsicht desjenigen, der Adressat der konkreten Schutzmaßnahme ist (beobachteter Selbsttest): Ein beobachteter Selbsttest ist sowohl für minderjährige als auch für volljährige Personen zulässig. Über diesen Test darf keine Bescheinigung erstellt werden. Der negative Test gilt nur an dem Ort, an dem die Testung beaufsichtigt wurde.
    • Testung durch fachkundiges Personal im Rahmen der betrieblichen Testung: Eine Bescheinigung über das Testergebnis kann vom Arbeitgeber dann ausgestellt werden, wenn die zugrundeliegende Testung im Rahmen der betrieblichen Testung durch Personal erfolgt, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt. Es gilt ein Vier-Augen-Prinzip, d.h. die Testung muss von einer weiteren Person durchgeführt oder vor Ort überwacht werden. Ein solcher Testnachweis kann auch außerhalb der Arbeitsstätte genutzt werden, z.B. im ÖPNV.
    • Testung durch Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung: Die Testung kann insbesondere durch Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken, Teststellen von Rettungs- und Hilfsorganisationen, kommunal betriebene Teststellen sowie private Teststellen, die vom öffentlichen Gesundheitsdienst mit der Durchführung von Testungen beauftragt wurden, vorgenommen werden. Es darf ein 3G-fähiger Testnachweis erstellt werden.
    • Außerdem kann der Testnachweis durch einen PCR-Test erbracht werden

Zugang zu gewerblichen Einrichtungen

Der Zutritt zu gewerblichen Einrichtungen (Einzelhandel) ist nur noch geimpften oder genesenen Personen oder diesen gleichgestellten Personen möglich (2G). Darüber haben auch Minderjährige, die nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, Zugang, sofern sie über einen Testnachweis verfügen. Diese Zutrittsbeschränkung gilt nicht für Betriebe oder Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Betriebe und Einrichtungen des täglichen Bedarfs sind:

1.       Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Verkaufsstände auf Wochenmärkten, soweit sie Lebensmittel oder Waren des täglichen Bedarfs anbieten,

2.       Apotheken, Sanitätshäuser,

3.       Drogerien, Reformhäuser, Babyfachmärkte,

4.       Optiker, Hörakustiker,

5.       Tankstellen,

6.       Buchhandlungen und Stellen des Zeitungsverkaufs,

7.       Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte;

8.       Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte und

9.       der Großhandel.

Hinweis: Bank- und Postfilialen zählen nicht zum Handel. 

Sport

Im Innenbereich gilt die 2G+-Regelung (s.o.). Teilnehmen dürfen geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen. Volljährige geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen benötigen zusätzlich einen Testnachweis. Darüber hinaus dürfen bis zu 25 Minderjährige teilnehmen, auch wenn diese nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind. Diese benötigen ebenfalls einen Testnachweis.

Im Außenbereich gilt für volljährige Personen die Kontaktbeschränkung (s.o.). Für geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte volljährige Personen sowie für Minderjährige ergibt sich dadurch keine Einschränkung. Nicht immunisierte volljährige Personen dürfen nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie höchstens mit zwei Personen eines weiteren Hausstandes gemeinsam im Außenbereich Sport treiben. Hinzukommen dürfen dabei jedoch (unbegrenzt) immunisierte Personen.


Weitere Informationen finden Sie hier: https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick

+++

Wichtigen Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen zu Absonderungspflicht und Quarantäneregeln für mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierte Personen, krankheitsverdächtige Personen, Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen finden Sie auf der Seite des Landes unter corona.rlp.de/de/themen/uebersicht-quarantaene-und-einreise/absonderung-und-quarantaeneregelungen/.

+++

Bürgertelefone

Sollten Sie weitergehende Fragen zum richtigen Umgang mit dem Corona-Virus oder Beratung zum weiteren Vorgehen in Ihrer individuellen Situation benötigen, können Sie sich unter der Nummer 06341/940 555 an das gemeinsame Bürgertelefon des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau wenden. Es ist von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr besetzt.

Bei allgemeinen Fragen zum Corona-Virus sind Auskünfte auch beim Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums unter der Telefonnummer 030/346 465 100 und beim Bürgertelefon der Landesregierung Rheinland-Pfalz unter der Telefonnummer 0800/575 8100 erhältlich.

+++

Informationen zur Corona-Impfung

In der kommunalen Impfstelle am Standort des Impfzentrums LD/SÜW (Albert-Einstein-Straße 29) sollen Impfungen ab 15. Dezember möglich sein. Sobald die Möglichkeit der Terminvereinbarung besteht, finden Sie hier weitere Informationen.

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt, falls Sie Interesse an einer Corona-Impfung haben. Auch die Impfbusse des Landes Rheinland-Pfalz machen regelmäßig Station in Landau und es gibt zahlreiche Sonderimpfaktionen. Weitere sind in Planung. Aktuelle Informationen finden Sie immer auf www.landau.de/impfen.

+++

Corona-Testmöglichkeiten in Landau und dem Kreis Südliche Weinstraße

Schnelltest-Stationen

Corona-Schnelltests, die sogenannten Corona-Bürgertests, sind wieder kostenlos. 

Schnelltests ohne Laborüberweisung werden im Stadtgebiet bspw. in folgenden Einrichtungen angeboten:

Teststation Festhalle
Mahlastraße 3, 76829 Landau

Die Teststation in der Jugendstil-Festhalle ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie von 17 Uhr bis 20 Uhr und samstags, sonntags und feiertags von 9 Uhr bis 13 Uhr geöffnet. Weitere Informationen, auch zur ebenfalls möglichen PCR-Testung, gibt es auf der Internetseite: www.corona-test-landau.de.
Bitte beachten: Eingeschränkter Testbetrieb am 4. Dezember 2021: Aufgrund der Impfaktion wird das Testzentrum am Samstag, 4. Dezember, nur bis 11.30 Uhr geöffnet sein!

Teststation Hauptbahnhof
Bahnhofsvorplatz

Die Einrichtung wird vom DRK Landau betrieben. Tests von Montag bis Freitag von 06:30 Uhr bis 18 Uhr möglich.

Teststation Rathausplatz
Rathausplatz, 76829 Landau

Die Einrichtung wird privat durch Sparkasse, AKU und die Praxis Dr. Espenschied betrieben. Sie ist montags bis sonntags von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Je nach Infektionsgeschehen und Auslastung werden die Testzeiten ausgeweitet oder reduziert. Letzte Testung um 19:45 Uhr.

Coronatest Pfalz Alter Meßplatz
Nordring 5, 76829 Landau

Die Einrichtung wird privat durch die Bella Vitalis GmbH betrieben. Öffnungszeiten und Terminvereinbarung unter www.coronatestpfalz.de.

Testzentrum Bennys FW
Albert-Einstein-Straße 3, 76829 Landau

Die Einrichtung wird privat durch die Benny‘s Fitnessworld GmbH & Co. KG betrieben. Testungen finden montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 20 Uhr sowie samstags, sonn- und feiertags von 9 Uhr bis 17 Uhr statt. Terminbuchung online unter www.regio-testzentrum.de.

Teststation ProfeS GmbH
Max-von-Laue-Str. 3, 76829 Landau

Die Einrichtung wird privat durch die ProfeS GmbH betrieben. Das Testangebot kann montags bis freitags von 7 bis 12 Uhr und von 16 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 16 bis 21 Uhr genutzt werden. Weitere Informationen und die Möglichkeit der Terminbuchung gibt es auf der Internetseite www.profes-gmbh.de/covidtest.

Eine Karte mit den bekannten Testmöglichkeiten in Landau finden Sie außerdem im Geoportal oder beim Stadtmarketing und Stadtentwicklung Landau.

Außerdem bietet das Land Rheinland-Pfalz eine Übersicht an unter: https://covid-19-support.lsjv.rlp.de/hilfe/covid-19-test-dashboard/

Eine Übersicht zum Download, die auch Testmöglichkeiten im Kreis Südliche Weinstraße aufführt, ist hier zu finden:

Corona-Teststation in den Grabengärten

In der gemeinsamen Diagnosestation der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße werden nur enge Kontaktpersonen von Corona-Positiven mit Berechtigungsschein des Gesundheitsamts getestet. Diese engen Kontaktpersonen benötigen dafür zukünftig einen zuvor vereinbarten Termin.

Wie kommen diese Personen an einen Termin? Das Gesundheitsamt lässt dazu allen Corona-Positiven ein Merkblatt zukommen, welches diese an ihre engen Kontaktpersonen weitergeben. Darin wird diesem Personenkreis ein interner Link zur Terminvergabe für einen PCR-Test übermittelt. Natürlich können enge Kontaktpersonen von Corona-Positiven auch andernorts einen PCR-Test durchführen lassen, beispielsweise über den Hausarzt oder die Hausärztin.

Die Diagnosestation ist montags und donnerstags von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

Bitte beachten: Eine PCR-Testung aufgrund einer Laborüberweisung durch einen Arzt oder eine Ärztin ist nicht mehr möglich.

+++

FAQ: Häufig gestellte Fragen - Sie fragen, wir antworten!

Uns erreichen derzeit viele Anfragen auf unterschiedlichen Wegen. Häufig gestellte Fragen beantworten wir Ihnen im Folgenden.

Was ändert sich ab dem 4. Dezember?

Auf Grundlage des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom 2. Dezember 2021 treten mit der 29. Corona-Bekämpfungsverordnung am 4. Dezember 2021 neue Regelungen in Kraft.

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte von nicht-immunisierten Personen im öffentlichen Raum werden eingeschränkt: Nicht-immunisierte Personen dürfen sich nur mit Personen des eigenen Hausstands sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstands im öffentlichen Raum treffen und zusammenkommen. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind hierbei ausgenommen, ebenfalls unberücksichtigt bleiben immunisierte Personen.

Die Kontaktbeschränkung gilt sowohl im öffentlichen Raum als auch bei der sportlichen Betätigung im Außenbereich (Außensportanlagen und öffentlicher Raum).

Einführung einer 2G+-Regelung

Der Zugang zu den Innenbereichen zahlreicher Einrichtungen und Veranstaltungen ist nur noch geimpften oder genesenen Personen oder diesen gleich gestellten Personen möglich, die zusätzlich noch über einen aktuellen negativen Testnachweis verfügen müssen (2G+-Regelung). Die Testpflicht für geimpfte oder genesene volljährige Personen, entfällt für Personen mit Auffrischungsimpfung, wenn sie einen Nachweis über eine Auffrischungsimpfung in verkörperter oder digitaler Form vorweisen.

Ausnahmen von der 2G+-Regel bestehen auch für folgende Minderjährige:

  • Kinder bis 12 Jahre und 3 Monaten gelten nach wie vor als geimpft und benötigen auch keinen zusätzlichen Testnachweis.
  • Ältere Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, benötigen – trotz der 2G+-Regelung – keinen zusätzlichen negativen Testnachweis.
  • Ältere Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, dürfen (bis zu einer Höchstanzahl von 25) ebenfalls anwesend sein, wenn sie einen aktuellen Testnachweis vorweisen können.

In den Bereichen, in denen grundsätzlich die 2G+-Regelung gilt, entfällt die zusätzliche Testpflicht ausnahmsweise für alle geimpften, genesenen oder gleichgestellten Personen (also auch für die Volljährigen) dann, wenn sichergestellt ist, dass die Maskenpflicht durchgängig eingehalten wird, d.h. die Maske von allen anwesenden Personen auch nicht zeitweise – z. B. für den Verzehr von Speisen und Getränken - abgelegt wird.

Die 2G+-Regelung gilt in folgenden Bereichen:

    • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen,
    • körpernahe Dienstleistungen, bei denen die Maske nicht getragen werden kann,
    • Innengastronomie,
    • Erbringung präsenter sexueller Dienstleistungen,
    • Hotels und Beherbergungsbetriebe,
    • Reisebus- und Schiffsreisen,
    • Sportausübung im Amateur- und Freizeitsport im Innenbereich,
    • Innenbereich von Schwimmbädern und Thermen,
    • Innenbereich von Kinos, Theatern, Konzerthäusern, Kleinkunstbühnen und ähnlichen Kultureinrichtungen,
    • den Innenbereich von Freizeiteinrichtungen,
    • Spielhallen und Spielbanken,
    • den Innenbereich von Zoos,
    • den außerschulischen Musik- und Kunstunterricht im Innenbereich,
    • den Proben- und Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur im Innenbereich,
    • Innenbereich von Museen und Ausstellungen.

Testpflicht

Ein Testnachweis kann wie folgt erbracht werden:

    • Testung vor Ort unter Aufsicht desjenigen, der Adressat der konkreten Schutzmaßnahme ist (beobachteter Selbsttest): Ein beobachteter Selbsttest ist sowohl für minderjährige als auch für volljährige Personen zulässig. Über diesen Test darf keine Bescheinigung erstellt werden. Der negative Test gilt nur an dem Ort, an dem die Testung beaufsichtigt wurde.
    • Testung durch fachkundiges Personal im Rahmen der betrieblichen Testung: Eine Bescheinigung über das Testergebnis kann vom Arbeitgeber dann ausgestellt werden, wenn die zugrundeliegende Testung im Rahmen der betrieblichen Testung durch Personal erfolgt, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt. Es gilt ein Vier-Augen-Prinzip, d.h. die Testung muss von einer weiteren Person durchgeführt oder vor Ort überwacht werden. Ein solcher Testnachweis kann auch außerhalb der Arbeitsstätte genutzt werden, z.B. im ÖPNV.
    • Testung durch Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung: Die Testung kann insbesondere durch Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken, Teststellen von Rettungs- und Hilfsorganisationen, kommunal betriebene Teststellen sowie private Teststellen, die vom öffentlichen Gesundheitsdienst mit der Durchführung von Testungen beauftragt wurden, vorgenommen werden. Es darf ein 3G-fähiger Testnachweis erstellt werden.
    • Außerdem kann der Testnachweis durch einen PCR-Test erbracht werden

Zugang zu gewerblichen Einrichtungen

Der Zutritt zu gewerblichen Einrichtungen (Einzelhandel) ist nur noch geimpften oder genesenen Personen oder diesen gleichgestellten Personen möglich (2G). Darüber haben auch Minderjährige, die nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, Zugang, sofern sie über einen Testnachweis verfügen. Diese Zutrittsbeschränkung gilt nicht für Betriebe oder Einrichtungen des täglichen Bedarfs. Betriebe und Einrichtungen des täglichen Bedarfs sind:

1.       Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Verkaufsstände auf Wochenmärkten, soweit sie Lebensmittel oder Waren des täglichen Bedarfs anbieten,

2.       Apotheken, Sanitätshäuser,

3.       Drogerien, Reformhäuser, Babyfachmärkte,

4.       Optiker, Hörakustiker,

5.       Tankstellen,

6.       Buchhandlungen und Stellen des Zeitungsverkaufs,

7.       Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte;

8.       Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte und

9.       der Großhandel.

Hinweis: Bank- und Postfilialen zählen nicht zum Handel. 

Sport

Im Innenbereich gilt die 2G+-Regelung (s.o.). Teilnehmen dürfen geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen. Volljährige geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen benötigen zusätzlich einen Testnachweis. Darüber hinaus dürfen bis zu 25 Minderjährige teilnehmen, auch wenn diese nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind. Diese benötigen ebenfalls einen Testnachweis.

Im Außenbereich gilt für volljährige Personen die Kontaktbeschränkung (s.o.). Für geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte volljährige Personen sowie für Minderjährige ergibt sich dadurch keine Einschränkung. Nicht immunisierte volljährige Personen dürfen nur alleine, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie höchstens mit zwei Personen eines weiteren Hausstandes gemeinsam im Außenbereich Sport treiben. Hinzukommen dürfen dabei jedoch (unbegrenzt) immunisierte Personen.

Ich habe mich mit dem Corona-Virus infiziert. Muss ich in Quarantäne?

Auf der Seite des Landes unter corona.rlp.de/de/themen/uebersicht-quarantaene-und-einreise/absonderung-und-quarantaeneregelungen/ finden Sie alle wichtigen Informationen und Antworten auf die meistgestellten Fragen zu Absonderungspflicht und Quarantäneregeln für mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierte Personen, krankheitsverdächtige Personen, Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen.

Was ist die 7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz?

Der Leitindikator „Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenzzeigt an, wie viele Schwererkrankte innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen neu stationär aufgenommen wurden. Der Leitindikator „Sieben-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz“ misst die Anzahl der neu aufgenommenen Hospitalisierungsfälle mit COVID-19-Erkrankung je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner im Durchschnitt der letzten sieben Tagen bezogen auf ein Versorgungsgebiet gemäß Krankenhausplan des Landes Rheinland-Pfalz 2019 bis 2025.

Der Wert wird unter www.lua.rlp.de veröffentlicht.

Wie errechnet sich der Inzidenzwert für Landau?

Das gemeinsame Gesundheitsamt der Stadt Landau und des Landkreises Südliche Weinstraße meldet die aktuellen Fallzahlen an das Landesuntersuchungsamt. Als zentrale Meldestelle für meldepflichtige Infektionskrankheiten errechnet es die 7-Tages-Inzidenzen für Rheinland-Pfalz, aber auch für die einzelnen Städte und Landkreise. Auf der Internetseite https://lua.rlp.de stellt das Landesuntersuchungsamt transparent dar, wie genau sich die Werte berechnen.

Wo kann ich mich testen (Antigen-Schnelltest) lassen?

In Landau und Umgebung gibt es einige Teststationen an denen Sie sich testen lassen können – auch direkt in der Landauer Innenstadt.

Eine Übersicht über die Schnell-Testmöglichkeiten in Landau und dem umliegenden Landkreis Südliche Weinstraße finden Sie hier:

Für meine Urlaubsreise brauche ich einen PCR-Test. Wo bekomme ich den?

PCR-Tests ohne Laborüberweisung, wie sie bspw. für Urlaubsreisen ins Ausland benötigt werden, können Sie zum Selbstkostenpreis in Landau u.a. im Testzentrum in der Jugendstil-Festhalle vornehmen lassen. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Auch einige Arztpraxen bieten eine PCR-Testung an, fragen Sie in Ihrer Hausarztpraxis.

Was gilt für standesamtliche Trauungen in Landau?

Die standesamtlichen Eheschließungen in Landau finden aktuell aufgrund der günstigeren Platzverhältnisse alle im Empfangssaal im Rathaus statt. An den Trauungen können zusätzlich zur Standesbeamtin oder dem Standesbeamten zwanzig Personen teilnehmen. Es gelten 3G sowie die Maskenpflicht (abgesehen vom Brautpaar während der Eheschließung).

Alle relevanten Informationen zum Ablauf der Trauung unter den geltenden Corona-Bestimmungen erhält das Brautpaar vorab von der Standesbeamtin oder dem Standesbeamten.

Welche Regelungen gelten für Bestattungen?

Bei Bestattungen gilt die medizinische Maskenpflicht; die Maskenpflicht entfällt, wenn Personen unter Wahrung des Abstandsgebotes einen festen Platz einnehmen.

Ich möchte gegen Corona geimpft werden. Was ist zu tun?

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt oder informieren Sie sich hier über anstehende Impfaktionen in Landau.

Wie verhalte ich mich, wenn ich durch die Corona-Warn-App oder von einer Kontaktperson über eine Risikobegegnung informiert werde?

Wenn Sie den Verdacht haben, durch eine Risikobegegnung, zur Kontaktperson 1. Grades (d.h. Kontakt mit einer positiv getesteten Person mit Unterschreitung des Mindestabstands für min. 15 Minuten) geworden zu sein, begeben Sie sich schnellstmöglich in Quarantäne.

Bei Alarmierung durch App: Informieren Sie Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin und bitten um Testung oder um die Ausstellung einer Laborüberweisung. Mit dieser Laborüberweisung können Sie bei der Teststation in Landau vorstellig werden.

Bei Information durch Kontaktperson: Warten Sie in der Quarantäne auf den Anruf des Gesundheitsamtes. Wenn Sie vom Gesundheitsamt als Kontaktperson 1. Grades eingestuft werden, erhalten Sie einen Anruf und das Gesundheitsamt meldet Sie namentlich bei der Teststation in Landau, so dass dort eine Testung möglich ist. (Bitte haben Sie Geduld, durch die aktuell hohe Auslastung kann es einige Zeit dauern, bis das Gesundheitsamt sich bei Ihnen meldet!)

Ich brauche Unterstützung! Welche telefonischen Beratungsstellen / Hilfsangebote gibt es?

Die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie schränken nach wie vor das soziale Leben vieler Bürgerinnen und Bürger auf nie gekannte Weise ein: Viele Menschen verbringen ihren Alltag fast ausschließlich in den eigenen vier Wänden. Der Umgang mit der aktuellen Situation führt auch zu Unsicherheiten und einem erhöhten Gesprächsbedarf. Da tut es gut zu reden und sich auszusprechen.

Unter www.landau.de/telefonischeHilfe gibt es eine Übersicht an telefonischen Hilfsangeboten sowohl in Landau als auch bundesweit, an die sich Hilfesuchende in verschiedenen Lebenslagen wenden können.

Für Betroffene in Einzelhandel und Gastronomie steht die städtische Wirtschaftsförderung als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Das dortige Team übermittelt in regelmäßigen Abständen in Form von Newslettern aktuelle Informationen, derzeit insbesondere über Maßnahmen und Hilfsangebote im Zuge der Corona-Pandemie. Gerne können wir Sie in unseren Verteiler mit aufnehmen. Wir freuen uns über Ihre Interessensbekundung per E-Mail an info@landau.de.



Verfahrensablauf

entfällt

Voraussetzungen

entfällt

Welche Unterlagen werden benötigt?

entfällt

Welche Gebühren fallen an?

entfällt

Welche Fristen muss ich beachten?

entfällt

Bearbeitungsdauer

entfällt

Anträge / Formulare

entfällt

Was sollte ich noch wissen?

entfällt

Fachlich freigegeben durch

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Fachlich freigegeben am

24.03.2020
zurück nach oben drucken