Hilfsnavigation
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus 2 © Rolf H. Epple Stadt Landau
Seiteninhalt

Aktuelles/Presse zum Projekt Seniorenbus

01.09.2022: Jungfernfahrt geglückt: Landauer Seniorenbus ist gestartet - Fahrten ab sofort immer dienstags möglich

Von der eigenen Haustür direkt zur Arztpraxis, zur Bank oder zum Eiscafé: Der Landauer Seniorenbus macht das ab sofort jeden Dienstag zwischen 8 und 18 Uhr möglich. Am Dienstag, 30. August, startete der Neunsitzer zu seiner ersten Fahrt, um Seniorinnen und Senioren innerhalb des Stadtgebiets schnell, unkompliziert und kostenlos an ihr Ziel zu bringen. Mit an Bord: Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron, Bürgervereinsvorsitzender Rolf Lüchow und drei Fahrgäste auf ihrem Weg ins Café in der Landauer Innenstadt.

„Dazu, dass die Menschen in unserer Stadt und den Stadtdörfern weiterhin mobil bleiben, leistet jetzt der Seniorenbus einen ganz wichtigen Beitrag“, betont Dr. Ingenthron. „Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns die Umsetzung dieser tollen Idee aus dem Beirat für ältere Menschen gelungen ist und dass wir ausreichend Ehrenamtliche gewinnen konnten, um einen wöchentlichen Fahrdienst anzubieten“, so der Sozialdezernent, der in diesem Zusammenhang erneut an den verstorbenen früheren Vorsitzenden des Beirats für ältere Menschen Willi Schmitt erinnert, der das Projekt vor drei Jahren initiierte.

„Nun hoffen wir, dass möglichst viele Seniorinnen und Senioren das Angebot nutzen und sich weitere Ehrenamtliche melden, damit wir den Fahrdienst bald auch an einem weiteren Wochentag anbieten können“, sind sich Bürgermeister Dr. Ingenthron und Vereinsvorsitzender Lüchow einig.

Der Seniorenbus Landau ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bürgervereins Landau in der Pfalz, des Beirates für Ältere Menschen der Stadt Landau und der Stadt Landau. Er steht älteren, mobilitäts-eingeschränkten Landauer Bürgerinnen und Bürgern, denen es schwerfällt, den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen, nach vorheriger Anmeldung kostenlos zur Verfügung.

Das Angebot des Seniorenbusses beinhaltet aktuell Fahrten für bis zu acht Fahrgäste innerhalb des Stadtgebiets (inkl. Stadtdörfer). Fahrtag ist vorerst der Dienstag von 8 bis 18 Uhr, eine vorherige telefonische Anmeldung unter 01 57 36 95 81 64 ist notwendig und immer montags zwischen 14:30 und 16 Uhr möglich.

Wer sich näher über das Projekt informieren oder als Fahrerin bzw. Fahrer, beim Telefondienst oder als Sponsorin bzw. Sponsor unterstützen möchte, darf sich gerne bei der Beauftragten für die Belange älterer Menschen der Stadt Landau, Ulrike Sprengling, entweder telefonisch unter 0 63 41/13 50 16 oder per E-Mail an ulrike.sprengling@landau.de sowie bei Rolf Lüchow telefonisch unter 0 63 41/80 82 0 melden.

25.07.2022: Bereit machen für die erste Fahrt des Seniorenbusses: REHA MED übergibt (Übergangs-)Fahrzeug an Bürgerverein

Es kann (fast) losgehen: Bereits im August soll der Landauer Seniorenbus zu seiner ersten Tour aufbrechen. Da aber das für das Mobilitätsprojekt vorgesehene Fahrzeug voraussichtlich erst im Herbst geliefert werden kann, hat die Firma REHA MED angeboten, den Projektverantwortlichen bis dahin einen Bus kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Rolf Lüchow, Vorsitzender des Seniorenbus-Trägervereins Bürgerverein Landau in der Pfalz, nahmen den „Übergangsbus“ jetzt von REHA MED-Geschäftsführer Johannes Eisinger entgegen. „Im Alter weiterhin mobil bleiben: Das ist sicherlich unser aller Wunsch und dazu leistet der Seniorenbus für die Menschen in unserer Stadt künftig einen ganz wichtigen Beitrag“, betont der Sozialdezernent. „Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns die Umsetzung dieser tollen Idee aus dem Beirat für ältere Menschen gelungen ist und dass wir auch auf die Unterstützung regionaler Unternehmen wie REHA MED setzen können, wenn es darum geht, das Projekt auch jetzt schon auf die Straße zu bringen“, ist sich Dr. Ingenthron mit dem Vereinsvorsitzenden Lüchow einig.

Ziel des Seniorenbusses ist es, älteren Bürgerinnen und Bürgern, die selbst nicht mehr uneingeschränkt mobil sind, mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer bringen sie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung an zwei Tagen die Woche auf Spendenbasis von ihrer Haustür zum Zielort in Landau und den Stadtdörfern. Das Angebot ist für die Nutzerinnen und Nutzer kostenlos.

Wer sich näher über das Projekt informieren oder als Fahrerin bzw. Fahrer, beim Telefondienst oder als Sponsorin bzw. Sponsor unterstützen möchte, darf sich gerne bei der Beauftragten für die Belange älterer Menschen der Stadt Landau, Ulrike Sprengling, entweder telefonisch unter 0 63 41/13 50 16 oder per E-Mail an ulrike.sprengling@landau.de sowie bei Rolf Lüchow telefonisch unter 0 63 41/80 82 0 melden.

25.07.2022 

02.05.2022: Jetzt wird's konkret: Planungsveranstaltung für den Seniorenbus Landau am Mittwoch, 11. Mai, im erlebt Forum - Weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für Mobilitätsprojekt willkommen

Die inhaltliche Ausarbeitung kann beginnen: Zahlreiche Details müssen noch geklärt werden, bis der Landauer Seniorenbus seine Arbeit aufnehmen kann. Der hierfür als Rechtsträger im März gegründete Bürgerverein und die Agentur Landmobil laden deshalb zur Planungsveranstaltung am Mittwoch, 11. Mai, um 18 Uhr in das erlebt Forum in der Marie-Curie-Straße 3 in Landau ein. Wer bei dem Mobilitätsprojekt aktiv mithelfen möchte, ist bei der Veranstaltung herzlich willkommen.

„Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir gemeinsam dieses tolle Projekt aus der Ideenschmiede unseres Beirats für ältere Menschen und in Zusammenarbeit mit der Agentur Landmobil Wirklichkeit werden lassen. Bei diesem Termin jetzt geht es um die Ausarbeitung des Betriebskonzepts: Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz von der Agentur Landmobil werden den Vereinsmitgliedern verschiedene Optionen vorstellen und gemeinsam werden die Entscheidungen getroffen“, berichtet Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron. „Erste Zusagen zur ehrenamtlichen Mitarbeit liegen bereits vor, aber wir freuen uns sehr über weitere Helferinnen und Helfer, die Fahr- oder Telefondienste übernehmen möchten.“

Ziel des Seniorenbusses ist es, älteren Bürgerinnen und Bürgern, die selbst nicht mehr so mobil sind, mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer bringen diese nach vorheriger telefonischer Vereinbarung an zwei Tagen die Woche auf Spendenbasis von ihrer Haustür zum Zielort in Landau und den Stadtdörfern.

Für die Planungsveranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Fragen zum Event oder auch generell zum Seniorenbus stehen die Beauftragte für die Belange älterer Menschen der Stadt Landau, Ulrike Sprengling, entweder telefonisch unter 0 63 41/13 50 16 oder per E-Mail an ulrike.sprengling@landau.de sowie Rolf Lüchow, Vorsitzender Bürgerverein Landau in der Pfalz e. V. i. G., telefonisch unter 0 63 41/80 82 0 zur Verfügung.

18.03.2022: Wichtiges Zwischenziel auf Weg zum Seniorenbus in Landau: Trägerverein für das Mobilitätsprojekt gegründet - Projektbeauftragter Rolf Lüchow vom Beirat für ältere Menschen zum Vorsitzenden gewählt

Gemeinsam für mehr Teilhabe älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger am sozialen und gesellschaftlichen Leben in Landau: Ohne Auto und mit abnehmender körperlicher Mobilität kann der Alltag im Alter ganz schön beschwerlich werden. Wer selbst kein Auto (mehr) fahren kann, ist dann etwa für größere Einkäufe, Arztbesuche oder Verabredungen auf öffentliche Verkehrsmittel oder die Hilfe anderer angewiesen. Mehr Mobilität und Selbständigkeit verspricht in der Stadt Landau der Seniorenbus – und dieser ist jetzt einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur Realisierung gerückt. Im erlebt Forum in Landau wurde jetzt der Trägerverein für das Projekt, der „Bürgerverein Landau in der Pfalz“, gegründet. Die 19 Gründungsmitglieder wählten zugleich den Vorstand mit Rolf Lüchow als Vorsitzendem an der Spitze.

„Der Seniorenbus ist gelebte Solidarität auf vier Rädern. Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir gemeinsam dieses tolle Projekt aus der Ideenschmiede unseres Beirats für ältere Menschen und in Zusammenarbeit mit der Agentur Landmobil Wirklichkeit werden lassen“, unterstreicht Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron. „Mit der Vereinsgründung haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht und wenn alles weiterhin gut läuft, können wir den Bus schon diesen Sommer auf die Straße bringen. Er stellt einen ganz wichtigen Lückenschluss im Mobilitätsangebot in der Stadt dar und für die Nutzerinnen und Nutzer wird er ein echter Segen sein. Der Seniorenbus wird ein Erfolgsmodell werden – davon bin ich fest überzeugt“, so Dr. Ingenthron, der zugleich an den verstorbenen Vorsitzenden des Beirats für ältere Menschen, Willi Schmitt, erinnerte. Schmitt sei einer der Ideengeber und unermüdlichen Motoren des Projekts gewesen.

In den Vorstand des Bürgervereins wurden Rolf Lüchow (Vorsitzender), Maria Schönau (Stellvertretende Vorsitzende), Hans-Jürgen Legel (Schatzmeister) und Dr. Martin Schröder (Schatzmeister) gewählt. Beisitzende sind Dominik Geißler, Sandra Michler und Manfred Thomas. Klaus Diehl und Jan-Marco Scherer stehen als Kassenprüfer zur Verfügung.

Wie geht es weiter? Nach Eintragung des Vereins beim Amtsgericht und der Anmeldung beim Finanzamt kann die inhaltliche Planung starten. Die Planungsveranstaltung mit Ausarbeitung des Betriebskonzepts ist für Ende April geplant.

Wer ebenfalls an einer Mitarbeit interessiert ist, kann sich an Ulrike Sprengling, Beauftragte für die Belange älterer Menschen der Stadt Landau (Telefon 0 63 41 / 13 50 16 oder ulrike.sprengling@landau.de) oder Rolf Lüchow (Telefon 0 63 41 / 8 08 20) wenden.

Weitere Infos sind auch unter www.landau/senioren zu finden.

18.03.2022 

08.02.2022: Mitgestalterinnen und Mitgestalter für Seniorenbus-Projekt gesucht: Stadt Landau und Agentur Landmobil laden zur digitalen Informationsveranstaltung am 16. Februar

Ob Arztbesuch, Einkauf oder einfach ein Treffen mit Freundinnen und Freunden: Ohne Auto und mit abnehmender körperlicher Mobilität kann der Alltag im Alter ganz schön beschwerlich werden. Mehr Mobilität und Selbständigkeit verspricht in der Stadt Landau der Seniorenbus, der bis Sommer seinen Dienst aufnehmen soll und auf Initiative des städtischen Beirats für ältere Menschen und mit Unterstützung der städtischen Beauftragten für die Belange älterer Menschen Ulrike Sprengling sowie der Agentur Landmobil auf den Weg gebracht wurde. Bei einem digitalen Treffen am Mittwoch, 16. Februar, möchte Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron jetzt gemeinsam mit den Beteiligten das weitere Vorgehen vorstellen. Wer beim Seniorenbus-Projekt selbst ehrenamtlich aktiv werden möchte, ist zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

„Der Seniorenbus ist gelebte Solidarität auf vier Rädern und wir hoffen auf viele Tatkräftige, die bereit sind, das Projekt zu unterstützen. Ziel ist es,  den älteren Menschen unserer Stadt, die selbst nicht mehr so mobil sind, mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen“, unterstreicht Bürgermeister Dr. Ingenthron. Egal ob als Fahrerin bzw. Fahrer, als Tourenorganisatorin oder -organisator oder als Mitglied des Trägervereins: Es gebe verschiedene Möglichkeiten, aktiv zu werden, so der Sozialdezernent.

Die Idee dahinter: Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer bringen mit dem Seniorenbus nach vorheriger telefonischer Vereinbarung an zwei Tagen die Woche vor allem ältere, mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger auf Spendenbasis von ihrer Haustür zum Wunschzielort in Landau, den Stadtdörfern oder der näheren Umgebung.

Die digitale Infoveranstaltung findet am Mittwoch, 16. Februar, um 18 Uhr per Zoom statt. Wer teilnehmen möchte oder weitere Fragen zum Projekt hat, kann sich bei der städtischen Beauftragten für die Belange älterer Menschen, Ulrike Sprengling (Telefon 0 63 41 / 13 50 16 oder ulrike.sprengling@landau.de), oder bei Rolf Lüchow vom städtischen Beirat für ältere Menschen (Telefon 0 63 41/80 82 09) melden.

08.12.2021: Solidarität auf vier Rädern: Beirat für ältere Menschen der Stadt Landau startet mit Seniorenbus in die heiße Phase der Projektentwicklung

Ob Arztbesuch in der Innenstadt, Wocheneinkauf im Supermarkt oder einfach ein Treffen zum Kaffeeklatsch mit guten Freundinnen und Freunden: Ohne Auto und mit abnehmender körperlicher Mobilität kann der Alltag im Alter ganz schön beschwerlich werden. Schon der Weg zur Bushaltestelle kann da zum unüberwindbaren Hindernis werden, wie die Mitglieder des Landauer Beirats für ältere Menschen wissen. Darum haben sie unter Federführung von Rolf Lüchow und mit Unterstützung der städtischen Beauftragten für die Belange älterer Menschen Ulrike Sprengling sowie der Agentur Landmobil das Projekt Seniorenbus auf den Weg gebracht. Bis zum Sommer 2022 wollen sie den Bus auf die Straße bringen und sind jetzt auf der Suche nach Mitstreiterinnen und Mitstreitern für die Gründung eines Trägervereins.

"Wir haben jetzt das Mandat, um gemeinsam mit dem Beirat für ältere Menschen und der Agentur Landmobil das Projekt umzusetzen. Es wird ein zusätzliches, flexibles und von bürgerschaftlichem Engagement getragenes Angebot sein. Das ist gelebte Solidarität auf vier Rädern", so Bürgermeister und Sozialdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. In den vergangenen Monaten hatten sich die Partnerinnen und Partner aus Verwaltung, Seniorenarbeit und Agentur Landmobil zu den Eckpunkten verständigt.

So sollen bald ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer mit dem Seniorenbus nach vorheriger telefonischer Vereinbarung an zwei Tagen die Woche vor allem ältere, mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger auf Spendenbasis von ihrer Haustür zum Wunschzielort in Landau, den Stadtdörfern oder der näheren Umgebung bringen. Die Fortuna Medien GmbH hat sich bereit erklärt hierfür die Kosten für die Anschaffung eines Fahrzeugs mit neun Sitzplätzen zu übernehmen.  

„Wir freuen uns, dass wir jetzt einen Seniorenbus entwickeln können", sagt Dr. Holger Jansen von der Agentur Landmobil. Bezogen auf die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner Landaus sei das Projekt das bisher größte Bürgerbus-Projekt in Rheinland-Pfalz. Dazu werde in der Südpfalzmetropole als nächstes ein Verein gegründet, der das Projekt rechtlich dauerhaft verantworten werde. Die Gründung soll im ersten Quartal 2022 erfolgen. Danach wird das konkrete inhaltliche Konzept erarbeitet. Hierzu werden noch engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht.

„Das neue Fahrangebot kann nur mit ehrenamtlichem Engagement aus der Mitte der Gesellschaft realisiert werden“, betont Rolf Lüchow, der Projektbeauftragte Seniorenbus des Beirats für ältere Menschen in Landau. „Wir hoffen auf viele neue Aktive, die bei der Vereinsgründung und der weiteren inhaltlichen Arbeit dabei sein möchten.“

Interessierte Personen können sich ab sofort bei Ulrike Sprengling, Beauftragte für die Belange älterer Menschen der Stadt Landau (Telefon 0 63 41 / 13 50 16 oder ulrike.sprengling@landau.de) oder Rolf Lüchow vom Beirat für ältere Menschen (Telefon 0 63 41 / 8 08 20)  melden. Weitere Infos demnächst unter www.landau/senioren.

Kontakt

Frau Ulrike Sprengling
Beauftragte für die Belange älterer Menschen
Friedrich-Ebert-Straße 5
76829 Landau in der Pfalz
Telefon: 06341/13-5016
Fax: 06341/13-885016
E-Mail oder Kontaktformular
zurück nach oben drucken